Holzwickede im Zeichen mutiger Veränderungen

dzJahresempfang

Recht positiv war die Bilanz, die Bürgermeisterin Ulrike Drossel beim Jahresempfang der Gemeinde Holzwickede präsentierte. Vieles verändere sich, der Weg sei aber zukunftsweisend.

von Sebastian Pähler

Holzwickede

, 03.10.2019, 17:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Forum des Schulzentrums begrüßte Ulrike Drossel am Tag der Deutschen Einheit Vertreter aus Verwaltung, Politik, Kirchen, Institutionen und der Zivilgesellschaft, um auf ein bewegtes Jahr zurück zu blicken und einen Ausblick auf bevorstehende Projekte zu gewähren.

Ihr besonderer Dank an die Feuerwehr wurde dabei von den Gästen mit kräftigem Applaus unterstützt. „Unsere Freiwillige Feuerwehr hatte in den vergangenen zwölf Monaten äußerst große Herausforderungen zu bewältigen. Ihnen gilt heute meine besondere Anerkennung für viele und teils äußerst schwere Einsätze“, so Drossel.

Holzwickede im Zeichen mutiger Veränderungen

Das Interesse an der Rede der Bürgermeisterin zum Jahresempfang der Gemeinde Holzwickede im Forum des Schulzentrums war groß, die Zustimmung auch. © Marcel Drawe

Mutige Veränderungen

Viel ist derzeit in Bewegung – das ist wohl die klarste Botschaft, die man aus der Bürgermeisterrede mitnehmen konnte. „Holzwickede ist mutig und lässt sich auf Veränderungen ein“, stellte Drossel fest.

So erinnerte sie etwa an verschiedene Veranstaltungsformate, die ausprobiert wurden, wie „Holzwickede karibisch“ oder die Streetfood-Märkte und wies auf den Umbau der Rausinger Halle zur „Kleinkunstbühne Rausingen“ hin.

Umgebaut wird auch das Rathaus. Vollständig entkernt sei es bereits. Nachdem zunächst Antworten auf das Ausschreibungsverfahren auf sich warten ließen, seien mittlerweile fünf gute Angebote eingegangen. Bereits am 29. Oktober könnte der erste Spatenstich gemacht werden, um das Gebäude barrierefrei und mit einem Bürgerraum und einer Gastronomie auszustatten.

Sanierung von Straßen

Viel passieren soll auch auf Holzwickedes Straßen. Noch in diesem Jahr sollen beispielsweise Oelpfad, Kantstraße, Jahnstraße, Hengser Weg, Dahlienstraße, Emscherweg und Albert-Schweizer-Straße mit einem Budget von 700.000 Euro instandgesetzt werden.

Holzwickede im Zeichen mutiger Veränderungen

Holzwickede sei ihnen ans Herz gewachsen, erklärten Anna Estera und Massimo Grande bei ihrem Auftritt beim Jahresempfang der Gemeinde Holzwickede. © Marcel Drawe

Schwierig würde es beim Ausbau des Radwegenetzes, da Straßen und Gehwege meist nicht ausreichend breit für einen Radweg seien. Bis Ende 2020 soll allerdings die sogenannte „Industrieroute“ ausgebaut werden. „Der Emscherradweg wird nach dem Tunnel der Schäferkampstraße südlich entlang der Bahngleise bis in die Gemeindemitte neu angelegt“, erläuterte Bürgermeisterin Drossel.

Eine besondere Herausforderung sei die Bereitstellung von Räumen, um den veränderten Anforderungen an Schule, wie offener Ganztag oder Förderbedarfe, gerecht zu werden. Auch der Breitbandausbau an den Schulen verzögere sich noch.

Schließlich stellte Drossel die neue Stiftung „Gutes tun“ der Sparkasse Unna-Kamen vor, die unter anderem Jugend-, Kultur-, Sport- und Umwelt-Projekte in Holzwickede unterstützt. Die zahlreichen Gäste zeigten sich mit den Entwicklungen sehr zufrieden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Künftige Straßennamen

Mit Umfrage: CDU schlägt Emscherfee und einen Ehrenbürger als Namensgeber für Wohnpark vor

Hellweger Anzeiger „Vorhang auf, Holzwickede“

Musicalverein will weiter auf hohem Niveau arbeiten, hat aber ein Raumproblem

Hellweger Anzeiger Wahl bei Generalversammlung

Bürgerschützen müssen noch einige Monate ohne ersten Vorsitzenden auskommen

Meistgelesen