Feuerwehr verhindert Wohnungsbrand durch Kerzenflamme und rettet eine Person durch Fenster

dzEinsätze in Holzwickede

Zwei Einsätze haben die Holzwickeder Feuerwehr am Sonntag auf Trab gehalten. Im ersten Fall hat es eine Familie wohl ihrem Nachbarn zu verdanken, dass es nicht zu einem Wohnungsbrand kam.

Holzwickede

, 29.12.2019, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Anwohner der Sachsenstraße rief am Sonntagvormittag den Feuerwehr-Notruf. Er hatte Rauch in einem Nachbarhaus bemerkt. Beide Holzwickeder Löschzüge eilten zu dem Einfamilienhaus. Die Feuerwehrleute stellten tatsächlich Rauchentwicklung im Erdgeschoss fest und fanden schnell die Ursache: Auf einem Sideboard stand ein Adventskranz, und die Flamme einer Kerze hatte auf den Rest des Gestecks übergegriffen. Von den Bewohnern war zu diesem Zeitpunkt laut Feuerwehrsprecher Marco Schäfer niemand im Haus. Schäfer lobte das schnelle Handeln des Anrufers. Die Feuerwehr konnte in diesem Fall so früh eingreifen, dass gar keine größeren Löscharbeiten nötig wurden. Vor allem brachten die Einsatzkräfte den angeschmorten Adventskranz nach draußen. Insgesamt sei kein großer Sachschaden entstanden, so Schäfer, allenfalls an einem Fernsehgerät, das über dem Adventsgesteck hing.

Rettung auf schonendem Weg durch ein Fenster

Am Nachmittag gab es einen zweiten Einsatz für die Holzwickeder Wehr, ganz anders geartet: Am Augsburger Weg war der Rettungsdienst wegen eines häuslichen Notfalls gefordert. Die betroffene Person durch das Treppenhaus zu tragen, wäre aber schwierig geworden, so Schäfer. Deswegen holte die Feuerwehr den Menschen auf schonendem Weg aus dem Haus: per Drehleiter mit Krankentrage durchs Fenster.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Brückenabriss Kurze Straße
Bequemer Bringdienst: Für Schüler geht´s per Taxi direkt zum Schulzentrum
Hellweger Anzeiger Notwendiger Sanierungsschritt
Nackte Tatsachen – Rathaus verliert vorübergehend sein grünes Kleid
Hellweger Anzeiger Abfallentsorgung
Öffentliche Container abgezogen: So geht es in Holzwickede mit dem Altpapier weiter
Hellweger Anzeiger Ungeklärte Taten
Eine Straße als Tatort: Polizei zählt acht zerstochene Reifen in acht Monaten
Hellweger Anzeiger Brückenabriss
Lkw statt Flughafenparker: „Chaotische Zustände“ an der Friedrich-Ebert-Straße
Meistgelesen