Heimatstube verlängert Ausstellung zu Grasbahnrennen

dzGroße Resonanz

Parallel zur Oldtimer-Ausfahrt am Sonntag hatte die Heimatstube eine Ausstellung zu Grasbahnrennen in Holzwickede vorbereitet. Die kam so gut an, dass sie nun verlängert wird.

Holzwickede

, 17.07.2019, 17:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Während der MSC Holzwickede am vergangenen Sonntag zur Oldtimer-Ausfahrt auf Haus Opherdicke lud, hatte nebenan wie gewohnt auch die Heimatstube des Historischen Vereins geöffnet. Ungewohnt war jedoch die Ausstellung über die Grasbahnrennen, die einst in der Gemeinde veranstaltet wurden.

Zeitpunkt und Thema kamen an: „Mit über siebzig Besuchern konnten wir in der Heimatstube ein mehrfaches der sonst üblichen Gästezahl begrüßen“, sagt der Vereinsvorsitzende Andreas Heidemann. Aufgrund der positiven Resonanz hat der Vorstand beschlossen, die Ausstellung um drei Wochen bis einschließlich Sonntag, 4. August, zu verlängern.

Viele Besucher haben als Kinder die Grasbahnrennen gesehen

„Ich habe vor Ort mit vielen Besucher gesprochen. Es gibt natürlich viele Leute, die sich noch daran erinnern, weil sie als Kinder bei den Rennen dabei waren“, sagt Heidemann. Es sei eben ein nostalgisches Thema, das aber noch nicht so sehr behandelt wurde wie andere geschichtliche Aspekte der Gemeinde.

Und Geschichte, das sind die Grasbahnrennen allemal: Das letzte Rennen liegt schließlich auch schon fast 30 Jahre zurück, fand im Jahr 1992 statt.

Heidemann findet das Thema so interessant, dass er gerne eine Broschüre zusammenstellen würde. Hierfür sucht er weitere Informationen und Anekdoten wie diese: „Ein auswärtiger Fahrer hat mir erzählt, wie er und sein Beifahrer während eines Rennens unfreiwillig vom Motorrad absteigen mussten. Das Motorrad sei dann in die Siegerkränze und Pokale gerauscht. Die Gewinner bekamen dann halbe Kränze und zerbeulte Pokale“, erzählt Heidemann.

Historischer Verein sucht Erinnerungen an die Grasbahn-Ära

Um neue Geschichten zu den Grasbahnrennen zu erfahren, geht der Historische Verein auch neue Wege: Wer seine Erinnerungen teilen will, kann den Hobby-Historikern auf einen Anrufbeantworter sprechen, der rund um die Uhr unter Tel. (02301) 8 97 97 99 freigeschaltet ist.

Die Heimatstube hat immer sonntags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Gruppen empfängt der Verein auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten. Wer einen Besichtigungstermin vereinbaren möchte, kann per E-Mail über info@historischer-verein-holzwickede.de oder unter Tel. (02301) 9 63 99 93 Kontakt aufnehmen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Festplatz von Louviers

BBL will keinen „Schnellschuss“: Rollschuhbahn nicht voreilig entsiegeln