Grüne stellen kostenlose Mitgliedschaft für Grundschüler zur Diskussion

dzSchnupperjahr im Sportverein

Die Bündnisgrünen nehmen den aktuellen Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung zum Anlass, um Kindern aus ärmeren Familien eine soziale Teilhabe zu ermöglichen. Im Fokus: der Sport.

Holzwickede

, 21.11.2018, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Besonders die Kinderarmut beschäftigt die Grünen. Im Bericht der Bundesregierung wird Kinderarmut nicht alleine am Geld, sondern an verschiedenen Kriterien wie Besitz, Gesundheit, Wohnen, Gewalterfahrung oder Bildung definiert. „Arme Kinder haben nicht nur weniger Geld, sie weisen auch häufiger psychische Auffälligkeiten auf, sind deutlich häufiger übergewichtig, treiben weniger Sport und sind seltener in Sportvereinen, erfahren häufiger Gewalt und wohnen eingeschränkter, als Kinder in besseren finanziellen Verhältnissen“, sagt Grünenchef Friedhelm Klemp.

Im Bereich Sport hätten schon viele Kommunen reagiert und finanzieren Grundschulkindern für ein Jahr Mitgliedsbeiträgen in Sportvereinen , um die sportliche Aktivität und soziale Interaktion zu fördern. Zuletzt diskutierte der Sportausschuss in Fröndenberg über eine kostenlose Schnuppermitgliedschaft. Hier wurde mit jährlichen Kosten von 7500 Euro kalkuliert, die nicht aus dem städtischen Haushalt kommen sollten. Die Gebühren sollen demnach nicht übernommen sondern seitens der Vereine für ein Jahr überlassen werden.

Jetzt lesen

So weit reichen die Gedankenspiele der Grünen noch nicht. Zunächst soll es um Grundsätzliches gehen: „Wir möchten die Verwaltung bitten, mit den Bildungsträgern, Kitas, Grundschulen, Schulsozialarbeit und Jugendamt unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen das Thema anzugehen und im nächsten Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Gleichstellung im Februar darüber zu berichten, damit unterstützende oder präventive Maßnahmen erfolgen können“, sagt Klemp.

Finanzielle Unterstützung für eine Vereinsmitgliedschaft gibt es nämlich durchaus: Das Bildungs- und Teilhabepaket im Kreis Unna schließt eine Übernahme der Mitgliedsbeiträge unter bestimmten Voraussetzungen ein. Bis zu 10 Euro im Monat können für Mitgliedsbeiträge in Sportvereinen und andere Tätigkeiten übernommen werden. „Das findet bei uns auch Anwendung. Wir haben Familien, die dieses Angebot in Anspruch nehmen“, sagt Sina Rumpke, stellvertretende Fachbereichsleiterin Schule und Sport. Die Grünen würden im genannten Ausschuss denn auch gerne erfahren, wie oft dieses Angebot abgerufen wird. Einen entsprechenden Antrag habe man an Bürgermeisterin Ulrike Drossel gerichtet, so Klemp.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Huhn on Tour“

Miet-Hühner: Gefiederte Gäste begeistern die Kinder im Familienzentrum Löwenzahn

Hellweger Anzeiger Nach Kanalschäden

Pause beendet: Kreis Unna nimmt die Arbeiten auf der Landskroner Straße wieder auf

Hellweger Anzeiger Mit Video-Beweis

Nächste Runde im Mülltonnen-Ärger: Anwohner der Friedhofstraße fühlt sich belogen

Meistgelesen