Grüne kandidieren in Holzwickede mit ausgewogener Mann-zu-Frau-Quote

dzKommunalwahl

Acht Frauen und acht Männer zwischen 18 und 70 schicken die Bündnisgrünen am 13. September ins Rennen um die Mandate im Holzwickeder Rat. In der Rausinger Halle wurde fair ausgewählt.

von Martin Krehl

Holzwickede

, 20.06.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit so viel Vorschusslorbeeren hat sie nicht gerechnet: Die erst 18-jährige Politikstudentin Anna Rahimi erhielt 100 Prozent Zustimmung bei der Kandidatenkür der Holzwickeder Bündnisgrünen. Listenplatz 8 war ihr sicher – und das, obwohl es in Holwickede gar keine grüne Jugend gibt. „Noch nicht“, merkte sie lächelnd dazu an.

Hundertprozentig sicher waren sich die Delegierten nur noch bei Platz 1 für Sabine Werbinsky, Friedhelm Klemp auf Platz 2 und Dietmar Appel auf Platz 3.

Um fast alle übrigen Plätze auf der Reserveliste für die Kommunalwahl im September wurde fair gerungen. „Somit sind wir gut aufgestellt. Wir streben deutlich mehr als fünf Ratsmandate an“, gab der Ortsverbandsvorsitzende Dietmar Appel die Marschrichtung vor.

Jetzt lesen

Bisher vertrat ein erfahrenes Quartett die Grünen im Rat, aber damit will man sich auf keinen Fall zufrieden geben. Das halbe Dutzend voll machen wollen sie, die ganz Verwegenen spekulieren sogar auf bis zu acht Mandate.

Mit Ulrike Dürholt (Listenplatz 4), Sabine Kwiatkowski (5), Rolf Rehling (6), Ulrich Bangert (7), Anna Rahimi (8), Mesut Hesso (9), Dieter Kwiatkowski (10), Monika Borutta (11), Petra Pyka (12), Ulrich Brockmeyer (13), Gaby Brockmeyer (14), Angie Slaven (15) und Christiane Wollny (16) gehen die Grünen offenbar selbstbewusst ins Wahl-Rennen.

Fraktionschef Friedhelm Klemp selbst sammelte die Stimmzettel ein, Wahlleiter Rolf Rehling behielt die Übersicht und moderierte launig.

Fraktionschef Friedhelm Klemp selbst sammelte die Stimmzettel ein, Wahlleiter Rolf Rehling behielt die Übersicht und moderierte launig.

„Keine Fraktion hat so viele Anträge gestellt und Aktionen gemacht wie wir“, damit will Fraktionschef Friedhelm Klemp im Wahlkampf überzeugen. Sachlich und engagiert soll’s sein, sagt auch die Bürgermeister-Kandidatin Susanne Werbinsky, die 2009 schon einmal acht Prozent einfuhr.

In der Rausinger Halle stand die Grünen-Spitzenfrau aber gar nicht zur Wahl, stattdessen ging die Kandidatenkür für die Ratsmandate vonstatten – harmonisch, aber nicht ganz unstrittig. Um Platz 5 zum Beispiel bewarben sich gleich drei Kandidaten. Insgesamt fünfmal gab es unerwartet Gegenkandidaten. Bis Platz 9 wurde also geheim und echt ausgewählt, erst danach kam das zeitsparende Block-Verfahren zum Zuge.

Dietmar Appel leitete die Kandidatenkür, bei der Spitzenkandidatin Susanne Werbinsky unangefochten ganz nach vorn gewählt wurde.

Dietmar Appel leitete die Kandidatenkür, bei der Spitzenkandidatin Susanne Werbinsky unangefochten ganz nach vorn gewählt wurde. © Martin Krehlm

Nicht nur Ulrike Dürholt nahm die freundschaftlich-sachliche Atmosphäre dankend zur Kenntnis, ihr war allerdings aufgefallen, dass der Anteil der erfahrenen Mitglieder auf den Listenplätzen schon recht hoch ist. Die gute alte Rotation dürfe nicht vergessen werden, mahnte sie: „Es muss auch bei uns immer mal wieder Veränderungen geben!“

Immerhin habe keine andere Holzwickeder Partei die Kandidatenplätze exakt gleichberechtigt besetzt, meint Friedhelm Kemp. Mit 70 Jahren ist er der Älteste, Anna Rahimi mit 18 die Jüngste. Wenn es denn wieder nur fünf Mandate geben sollte, hätten die Grünen drei Frauen und nur zwei Männer im Rat.

Grüne kandidieren in 16 Walhbezirken

  • Mesut Hesso (4010, Nordschule I),
  • Dieter Kwiatkowski (4020, Nordschule II),
  • Angie Slaven (4030, Treffpunkt Villa),
  • Christiane Wollny (4035, Seniorenhaus Neue Caroline),
  • Petra Pyka (4040, Seniorenbegegnungsstätte),
  • Susanne Werbinsky (4050, Frieseursalon HaarKultur Altes Dorf),
  • Anna Rahimi (4060, Haarstudio Engel),
  • Ulrike Dürholt (4070, Ev. Gemeindehaus Mitte),
  • Sabine Kwiatkowski (4080, Aloysiusschule),
  • Monika Borutta (4090, Ev. Perthes Haus),
  • Friedhelm Klemp (4100, Dudenrothschule I),
  • Rolf Rehling (4110, Schulzentrum),
  • Hans-Ulrich Bangert (4120, Dudenrothschule II),
  • Dietmar Appel (4130, Blumen Kuhlmann),
  • Ulrich Brockmeyer (4140, Paul-Gerhardt-Schule),
  • Gaby Brockmeyer (Ev. Gemeindehaus Opherdicke).
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eichenprozessionsspinner
Juckreiz nach dem Spaziergang? Gefährliche Giftraupe breitet sich in Holzwickede aus
Hellweger Anzeiger Wirtschaft
Nach Großbrand: Kelvion-Lagerhalle freigegeben – Alle Mitarbeiter wieder im Dienst