Grüne setzen ihre Themen für Klausurgespräche zum Haushalt 2020

Lokalpolitik

In den kommenden Wochen und Monaten stehen in den einzelnen Fraktionen die Klausurgespräche für den Gemeindehaushalt des kommenden Jahres an. Die Grünen setzen ihre Schwerpunkte in drei Bereichen.

Holzwickede

, 26.09.2019, 14:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Grüne setzen ihre Themen für Klausurgespräche zum Haushalt 2020

Sieht schön aus, bindet Niederschlag und soll nach dem Willen der Holzwickeder Grünen künftig öfter umgesetzt werden: begrünte Dächer. © picture alliance / dpa-tmn

Auch wenn andere Parteien das Thema längst nicht mehr kalt lässt, weil es auch die Wähler nicht mehr kalt lässt, reklamieren die Grünen schon aus ihrer Historie heraus den Titel als Umweltpartei für sich. Klar, dass der Klimaschutz auch einen entsprechenden Schwerpunkt in den anstehenden Klausurgesprächen des Ortsverbandes Anfang November einnehmen soll.

Die Grünen listen ihre Punkte für anstehende politische Arbeit auf

Hierzu haben die Grünen vorab 39 Punkte unter den Überschriften Klimaschutz, Mobilität und Soziales formuliert, die die eigene Arbeit in den kommenden Monaten definieren sollen. Fortführen wolle man beispielsweise die Anstrengungen im Bereich Dachbegrünung. Hier setzte man sich schließlich auch beim Bau der Kita am Emscherpark durch, in dem die UKBS dem Drängen der Grünen nachgab und beim Spatenstich im Mai eine Dachbegrünung ankündigte.

Nachdem man zusammen mit dem Bürgerblock einen autofreien Marktplatz zur Abstimmung brachte, hier aber am Veto der anderen Fraktionen scheiterte, will man auch dieses Thema wieder zur Diskussion stellen. Ein umfangreiches Unterfangen würde auch ein Punkt nach sich ziehen, der die Hauptstraße betrifft: Hier wollen sich die Grünen für einen gleichberechtigten Ausbau für Fußgänger, Radfahrer und motorisierten Verkehr einsetzen.

Mehr Lademöglichkeiten für E-Bikes

Werten die Grünen das Aufstellen weiterer Ladesäulen für E-Autos in der Gemeinde auch positiv, so sehen sie noch Bedarf bei Lademöglichkeiten für E-Bikes. Das Thema Energie will man auch mit Blick auf die Arbeit der Verwaltung erörtern und inwieweit man aktuell und im künftigen Rathaus auf erneuerbare Energien setzt. „Mit Bezug auf die Gemeindewerke stellen sich auch Fragen zur Zusammenarbeit mit Innogy“, sagt der Fraktionsvorsitzende Friedhelm Klemp. Die EU-Kommission hat der Übernahme der RWE-Tochter durch den Mitbewerber Eon kürzlich stattgegeben.

Dem geplanten Sportforum von HSC und TGH steht die Partei wohlwollend gegenüber. Um die Vereine zu stärken, können sie sich zudem einen Ehrenamtsmanager und eine Ehrenamtsbörse vorstellen. „Wichtig ist uns auch, dass wir bei Umweltfragen auch die Jugend einbeziehen und ihre Anliegen ernst nehmen“, sagt Klemp. Das könnte bei einem weiteren Anliegen wichtig werden, sich nämlich nachhaltig für ein sauberes Ortsbild einzusetzen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Huhn on Tour“

Miet-Hühner: Gefiederte Gäste begeistern die Kinder im Familienzentrum Löwenzahn

Hellweger Anzeiger Nach Kanalschäden

Pause beendet: Kreis Unna nimmt die Arbeiten auf der Landskroner Straße wieder auf

Hellweger Anzeiger Mit Video-Beweis

Nächste Runde im Mülltonnen-Ärger: Anwohner der Friedhofstraße fühlt sich belogen

Meistgelesen