Holzwickedes Grüne wollen Debatte zum Umgang mit Flughafen anstoßen

dzAirport Dortmund

Der Flughafen will seine Landebahn verlängern. Während Unna protestiert, sieht Holzwickedes Bürgermeisterin die Pläne gelassen. Die Grünen sehen indes Punkte, die man kritisch betrachten müsse.

Holzwickede

, 26.08.2019, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Unna-Massen fürchten die Anwohner einen erhöhten Lärmpegel, sollte der Flughafen Dortmund seine Pläne genehmigt bekommen, die Landebahn von 1700 auf 2000 Meter zu verlängern. Dann könnten größere Maschinen landen, die ihr Ziel tiefer anfliegen.

Weil Holzwickede parallel zur Start- und Landebahn liegt, wird die Gemeinde durch Fluglärm nicht sonderlich beeinflusst. Bürgermeisterin Ulrike Drossel nahm den Plänen gegenüber zuletzt eine neutrale Haltung ein, berief sich dabei auf politischen Konsens, der in der Gemeinde bereits seit gut einem Jahrzehnt herrsche.

Grüne sehen Redebedarf bei Verkehrsbelastung und Luftqualität

So ganz neutral scheinen die Fraktionen dem Flughafen aber nicht gegenüber zu stehen. Hans-Ulrich Bangert, Vorsitzender im Umweltausschuss, kündigt für die Grünen an, dass man durchaus Redebedarf sieht. Lärm stehe weniger im Vordergrund, dafür aber Themen wie Verkehrsbelastung und Luftqualität.

„Holzwickede liegt umgeben von A1, A44 und Flughafen in einer Talsohle. Der Luftaustausch ist aufgrund der geografischen Lage beeinträchtigt. Dennoch gab es nie Messungen in der Gemeinde zur Luftqualität“, nennt Bangert einen Ansatz. Man wolle sich in der Fraktion den problematischen Aspekten widmen und diese auch im Umweltausschuss einbringen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spurensuche zu NS-Opfern

Historische Akten offenbaren die schweren Schicksale Holzwickeder Nazi-Opfer

Hellweger Anzeiger Aktion auf Marktplatz

Maibaum geht in Winterschlaf und macht Platz für den weihnachtlichen Nachfolger

Meistgelesen