Ist der Wohnpark Emscherquelle fertiggestellt, wird es dort viele Garagen geben. Dass diese begrünt werden, wie es im Umweltbericht steht, ist auch einem Politiker aus Holzwickede ein Anliegen. © Christian Greis
Dachbegrünung

Grüne Garagendächer im Wohnpark: „Gemeinde muss das einfordern“

Im Umweltbericht zum Wohnpark Emscherquelle waren begrünte Garagendächer vorgeschrieben. Die Wilma sagt, die Entscheidung überlasse man den Bewohnern. Ein Politiker hat dafür kein Verständnis.

Als die Entscheidung über den Bau zum Wohnpark Emscherquelle im Raum stand, hatte Wilfried Brinkmann (BBL) den Vorsitz des Planungs- und Bauausschusses inne. Er kann sich nach eigenen Angaben nicht erinnern, dass damals über die Auflage gesprochen wurde, dass Garagendächer von der Wilma zu begrünen sind. Nichtsdestotrotz freue er sich, wenn sich die Gemeinde entschieden habe, der Wilma diese zur Auflage zu machen. „Wenn die Gemeinde sagt ‚Wir verlangen das‘, dann ist das Gegenstand der Baugenehmigung. Ich möchte wissen, wer von der Gemeinde gesagt hat, dass man darauf verzichtet.“

Gründächer könnten das Gesamtbild des Wohnparks aufwerten

Prokurist Andreas Häcker hatte im Gespräch mit dieser Zeitung vor einigen Tagen erklärt, man habe in Abstimmung mit dem Kreis Unna und der Gemeinde Holzwickede entschieden, die Garagendächer nicht zu begrünen. Die Bewohner selbst könnten das aber durchaus tun. „Ich bin diese Woche zufällig durch das Wohngebiet gegangen und finde, dass Gründächer die Sache durchaus auflockern könnten.“

Für Brinkmann ist die Sache klar: Er werde sich des Themas annehmen und „nicht loslassen“. Überlegt werden könnte beispielsweise, einen Antrag zu stellen oder das Thema in der nächsten Sitzung anzusprechen. Für ihn steht fest: Ist die Dachbegrünung Gegenstand der Baugenehmigung, muss auch überlegt werden, wie sie umgesetzt werden kann. „Die Gemeinde muss das einfordern.“

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Meistgelesen