Schon in wenigen Wochen soll es losgehen, damit der Ausbau im Oktober abgeschlossen ist: Holzwickede bekommt Glasfaser. Das müssen Verbraucher jetzt wissen.

Fröndenberg

, 01.11.2019, 04:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

In Holzwickede werden 2020 die letzten Breitband-Lücken geschlossen: Die Firma Muenet verlegt Glasfaser, um die unterversorgten Gebiete an das Hochgeschwindigkeitsnetz anzuschließen. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Jetzt lesen

? Wo verlegt die Firma Muenet Glasfaser?

Vor allem Haushalte im Holzwickeder Süden sollen angeschlossen werden, sprich Hengsen und Opherdicke. Darüber hinaus alle Schulen im Gemeindegebiet und das Freibad Schöne Flöte sowie der westliche Teil des Eco-Ports und die gesamte Schäferkampstraße. In diesen Bereichen erreicht die Firma Muenet nach eigenen Angaben dann insgesamt rund 100 Privat- und 25 Firmenkunden. Und zwar mit einem sogenannten FTTH-Anschluss: Glasfaser bis ans Haus. Das unterscheidet einen Muenet-Anschluss beispielsweise von einem Telekom-Anschluss. Der Branchenprimus baut das Glasfasernetz in der Regel nur bis zu den grauen Kisten am Straßenrand und setzt für die Strecke von dort bis zu den Hausanschlüssen auf die alte Kupfertechnik.

? Was ist Muenet für eine Firma?

Die Firma Muenet ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen, das Glasfasernetze baut und dann auch Anschlussverträge anbietet. Heißt: Muenet bietet wie beispielsweise die Deutsche Telekom Internet, Telefon und IP-TV an. Allein: Muenet hat sich auf die Versorgung von Randlagen spezialisiert; Gebiete, die für große Versorger uninteressant weil wirtschaftlich nicht rentabel sind.

? Warum sind diese Gebiete für andere Anbieter uninteressant?

Der Ausbau ist relativ aufwändig, das Kundenpotenzial im Vergleich dazu eher gering. Muenet kalkuliert mit einer Bauzeit von sechs Monaten, um über eine Trasse von insgesamt 40 Kilometern Länge 125 Kilometer Glasfaserkabel zu verlegen; das für „nur“ 125 Anschlüsse. Für Unternehmen wie Deutsche Telekom ist das auch deshalb uninteressant, weil sie als Grundversorger dazu verpflichtet ist, ihre Netzinfrastruktur auch anderen Anbietern zur Verfügung zu stellen. Anbieter wie zum Beispiel Vodafone, 1&1 oder eben auch Muenet haben diese Verpflichtung nicht. Muenet besteht deshalb auch auf einem zweijährigen Exklusivrecht, verspricht aber: Wer möchte, kann nach zwei Jahren den Anbieter wechseln. Andere Anbieter müssten die Nutzung des Muenet-Netzes dann allerdings bezahlen; ob sie das tun, ist nicht gewiss.

Glasfaser für Holzwickede: Das müssen Verbraucher jetzt wissen

Muenet-Geschäftsführer Patrick Nettels, Wirtschaftsförderer Stefan Thiel, Bürgermeisterin Ulrike Drossel und WFG-Gigabitkoordinator Friedhelm Bosse-Wyczisk präsentierten am Donnerstag die Ausbaupläne. © Alexander Heine

? Was bedeutet das für Verbraucher?

Verbraucher, die sich für einen Glasfaseranschluss von Muenet entscheiden, gehen eine zweijährige Verpflichtung ein. Heißt: Sie schließen einen Vertrag über die Versorgung mit Internet und Telefon sowie gegebenenfalls auch IP-TV ab und zahlen dafür wie auch bei anderen Anbietern eine monatliche Gebühr. Muenet bietet verschiedene Tarife ab 45 Euro an, wobei der günstigste Tarif laut Geschäftsführer Patrick Nettels in den ersten zwölf Monaten nur 9,90 Euro und erst danach 45 Euro kostet. Der günstigste Business-Tarif liegt bei 249 Euro monatlich zuzüglich Mehrwertsteuer.

? Sind weitere Kosten mit dem Glasfaser-Anschluss verbunden?

Ja, einmalige Anschlussgebühren in Höhe von 49 Euro – vorausgesetzt, man schließt im Rahmen der sogenannten Nachfragebündelung einen Vertrag ab. Danach würden für einen Glasfaser-Anschluss 3.000 Euro fällig. Die Strategie dahinter: Wenn der Bau einmal läuft, legen sich die Hausanschlüsse natürlich wirtschaftlicher – Muenet hat deshalb natürlich ein Interesse daran, möglichst viele Anschlüsse „auf einen Rutsch“ zu legen.

? Was müssen Verbraucher in den Ausbaugebieten jetzt tun?

Erstmal nichts. Verbraucher, die in den jeweiligen Ausbaugebieten wohnen, erhalten in den nächsten Tagen Post mit detaillierten Informationen zum geplanten Ausbau und ihren jeweiligen Möglichkeiten. Firmenkunden sollen zur persönlichen Information zu einem Unternehmerfrühstück eingeladen werden. Danach beginnt die sogenannte Nachfragebündelung, die einige Wochen dauert. Nur wer sich in dieser Zeit für einen Glasfaseranschluss bei Muenet entscheidet, zahlt nur 49 statt der sonst fälligen 3000 Euro für den Hausanschluss.

? Wann beginnt der Ausbau?

Der Netzausbau soll bereits im ersten Quartal des Jahres 2020 beginnen und circa sechs Monate dauern, also spätestens im Oktober abgeschlossen sein. Der Ausbau soll für die Gemeinde Holzwickede mit so wenigen Einschränkungen wie möglich verbunden sein. Dort, wo es die örtlichen Gegebenheiten zulassen, soll das Glasfaserkabel mittels Bohrspülverfahren und Erdraketen verlegt werden. Nur wenn es nicht anders geht, sollen Löcher gegraben werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eltern-Taxis

Eltern-Taxis: Holzwickederin bringt ihre Kinder zur Schule, obwohl sie es gar nicht will

Hellweger Anzeiger Gastronomie

Nach erster Saison: So geht es mit dem Café im Emscherquellhof im nächsten Jahr weiter

Hellweger Anzeiger Ernährung für Vierbeiner

Hundefutter aus der Manufaktur: „Fleisch Pur“ setzt vor allem auf Frische

Meistgelesen