Dass sich Mitbürger nicht an das Gesetz der Ehre halten und sich mit fremden Federn schmücken, ärgert Monika und Klaus Pfauter. Seit Jahren betreuen sie den Bücherschrank, füllen ihn regelmäßig auf. Für die Senioren echte Knochenarbeit. Wer sich für ein wenig Profit am kostenlosen Angebot bedient, hat aus ihrer Sicht durchaus eine „Vollmeise“. © Greis
Mitten in Holzwickede

Ehepaar Pfauter sauer: Gieriges Paar räumt Bücherschrank leer

Erst war es ein Mann und nun wurde ein Paar dabei beobachtet, wie es den Bücherschrank mit Gratis-Büchern für Jedermann leerräumte. Buchpate Klaus Pfauter hatte gerade erst für Nachschub gesorgt.

Zu Monatsbeginn meldete Klaus Pfauter erstmals, dass Ehefrau Monika einen älteren Herren dabei beobachtete, wie der große Mengen an Büchern aus dem Schrank in den Kofferraum eines Mercedes mit MK-Kennzeichen räumte. Derzeit berichtete der 84-Jährige eher ungläubig von der dreisten Aktion, soll der Bücherschrank an der Kirchstraße doch der Allgemeinheit dienen.

Klaus Pfauter legt Hinweiszettel in entwendete Bücher

Solidarität der Holzwickeder ist Segen und Fluch zugleich

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.