Gekappte Oberleitungen in Holzwickede: Telekom will keine unterirdische Lösung

Redakteur
Michael Kersting vor der Oberleitung, mit der sein Haus versorgt wird. Inzwischen wurde sie bereits neun Mal zerstört (Archiv).
Michael Kersting vor der Oberleitung, mit der sein Haus versorgt wird. Inzwischen wurde sie bereits neun Mal zerstört (Archiv). © Zienau
Lesezeit