Darstellung des zuständigen Architekturbüros: Die charakteristische Klinkerfassade entsteht aktuell am Anbau. Bestenfalls sollen Holzwickeder im kommenden Jahr entspannt vor der Brasserie ihren Kaffee genießen. © Bez + Kock Architekten
Holzwickeder Rat- und Bürgerhaus

Gastronomie im Rathaus: Pächter können Konzepte noch einreichen

Wenn im kommenden Jahr das neue Rat- und Bürgerhaus eröffnet, soll auch ein gastronomisches Angebot in den Anbau ziehen. Potenzielle Wirte haben noch bis Mitte November Zeit, sich zu bewerben.

Über diverse Immobilienportale im Internet findet sich derzeit auch eine Anzeige der Düsseldorfer Gastgewerbe Beratungs Service GmbH, die unter dem Titel „Neue zeitgemäße Gastronomie im Rat- und Bürgerhaus“ potenzielle Pächter für eine Brasserie sucht, die nach Fertigstellung ins Gebäude ziehen soll.

Politik wünscht sich mehr Auswahl

„Brasserie“ – den französischen Begriff, der eigentlich eine Schankstube für Bier bezeichnet, heute aber auch für Café und Bistros mit entsprechenden warmen Speisen im Angebot verwendet wird, nutzt Bürgermeisterin Ulrike Drossel gerne, um einzugrenzen, was man sich als gastronomisches Angebot am Marktplatz in Zukunft vorstellt.

An Interessenten habe es laut Drossel in den vergangenen Monaten nicht gemangelt. „Und zwei davon sind weiterhin in engerer Wahl“, so die Bürgermeisterin auf Anfrage. Dennoch sind seit gut zwei Wochen Anzeigen im Netz geschaltet. Warum? „Es war der Wunsch der politischen Fraktionen, auf dem Weg weitere Interessenten zu finden und so letztlich mehr Auswahl zu haben“, sagt Ulrike Drossel.

Den bisherigen Interessenten habe man entsprechend klargemacht, dass die Entscheidung über eine künftige Pacht noch etwas dauern kann. Bis Mitte November sollen die Anzeigen geschaltet bleiben. „Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Politik noch dieses Jahr eine Entscheidung zu finden, damit sich ein Pächter entsprechend vorbereiten kann und wir Anpassungen bei der Einrichtung berücksichtigen können“, so die Bürgermeisterin.

160 Quadratmeter Gastronomie verteilt auf zwei Ebenen

Sie geht davon aus, dass Interessenten in enger Auswahl sich und ihre Konzepte im nicht öffentlichen Teil einer Ratssitzung vorstellen und dann eine Entscheidung fällt. Der Rahmen für interessierte Gastronomen wird dabei in der Anzeige gesetzt: Im Angebot wird ein Lokal auf zwei Ebenen beworben, das zusammen rund 160 Quadratmeter bietet.

Im Erdgeschoss findet sich dabei der Gastraum auf knapp 90 Quadratmetern plus Ausschank. Im Geschoss darüber liegt dann die Küche. Verbunden werden beide Bereiche über einen Speisenaufzug. Eine separate Catering-Küche im Erdgeschoss ist ebenfalls Teil der Pacht, für die 1100 Euro monatlich zuzüglich 700 Euro Nebenkosten aufgerufen. Dazu kommen 5000 Euro Kaution und ein monatliches Nutzungsentgelt für die Kücheneinrichtung.

Das alte Rathaus in Holzwicke steht unter Denkmalschutz. Die Fassade zierten lange Efeu und Wein. Im Zuge des Anbaus ist die Begrünung entfernt worden. Zum Vorschein kam eine Fassade, die sich nicht mehr im erhofften Zustand präsentiert. Deshalb soll sie saniert werden. Fördermittel erhofft sich die Gemeinde vom Land NRW.
Das alte Rathaus in Holzwicke steht unter Denkmalschutz. Die Fassade zierten lange Efeu und Wein. Im Zuge des Anbaus ist die Begrünung entfernt worden. Zum Vorschein kam eine Fassade, die sich nicht mehr im erhofften Zustand präsentiert. Deshalb soll sie saniert werden. Fördermittel erhofft sich die Gemeinde vom Land NRW. © Udo Hennes (Archiv) © Udo Hennes (Archiv)

Was gastronomisch gewünscht ist, wird ebenfalls in der Anzeige angerissen: Werktags soll eine Brasserie bei einem Ruhetag zwischen 12 und 22 Uhr geöffnet sein und dabei einen wechselnden Mittagstisch mit saisonalen Gerichten, nachmittags Kuchen und/oder Eis sowie abends eine kleine Karte bieten. Getränke von Bier vom Fass bis zum Wein verstehen sich von selbst. Die grundsätzlich gewünschte Ausrichtung bei alledem wird als „international, mediterran“ beschrieben.

Potenziell kann ein Pächter im gewünschten Gastro-Format dann bis zu 80 Gästen verköstigen, denn so viele Sitzplätze sind im Innen- und Außenbereich insgesamt maximal vorgesehen. Denkbar dürfte zudem sein, dass die Gastronomie vor Ort auch bei entsprechenden Veranstaltungen im Bürgersaal das Catering übernimmt.
Zu entnehmen ist der Anzeige
zudem die angepeilte Eröffnung des Rat- und Bürgerhauses, für die mittlerweile das zweite Quartal 2022 genannt wird. „Vielleicht nicht taggenau, aber doch zeitnah sollen Rathaus- und Gastronomie-Eröffnung möglichst eng beisammen liegen“, sagt Ulrike Drossel.

Über den Autor
Redaktion Holzwickede
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite
Christian Greis

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.