Wilde Müllkippen sorgen immer wieder für Ärger: Vor einer Woche waren wieder die Altpapiercontainer an der Kirchstraße eingesaut, jetzt hat es auch den Kleingartenverein Am Oelpfad erwischt. Schon wieder.

Holzwickede

, 05.11.2019, 14:39 Uhr / Lesedauer: 3 min

Es ist ein Ärgernis, für das die meisten Menschen kein Verständnis haben, und doch gibt es sie in Holzwickede scheinbar zu Hauf: Müll-Sünder. Vor genau einem Monat streiften Freiwillige durch die Gemeindemitte und sammelten mühsam Dinge wie Kippenstummel und Slipeinlagen auf. Zwei Tage danach sah es am Treffpunkt Villa wieder schlimm aus, der Seniorenbeirat Holzwickedes, der Anfang Oktober zur Müllsammelaktion aufgerufen hatte, war fassungslos.

Vier Wochen später waren auch an anderen Stellen wieder Müll-Sünder aktiv. Am Kleingartenverein Am Oelpfad entsorgten Unbekannte eine ganze Couch-Garnitur an den Waldrand neben dem Parkplatz. Wie Horst Breer, Vorsitzender des Kleingartenvereins, erklärte, ist das nicht das erste Mal.

Jetzt lesen

Lieber Geld bezahlen als die Umwelt zu belasten

„Von einem ganzen Kinderzimmer bis Autoreifen war schon alles dabei“, sagte er voller Entrüstung. Für Breer ist das Verhalten dieser Menschen unverständlich, zumal ein Teil des Mülls beim Wertstoffhof kostenlos entsorgt werden könnte: „Selbst wenn ich dafür ein paar Euros zahlen muss, mache ich lieber das, als die Umwelt zu verschmutzen.“

Auf die Frage, was den Menschen dabei durch den Kopf geht, kann er nur mutmaßen: „Ich weiß nicht, was die sich dabei denken. Ich weiß nicht, ob die überhaupt was denken.“

„Ganzes Kinderzimmer im Wald entsorgt“: Ärger um Müll-Sünder – Reaktionen aus dem Netz

Gemütliches Sitzen im Wald: Ärger um illegal entsorgten Müll gibt es auch immer wieder in der Kleingartenanlage Am Oelpfad. Dort lag am Wochenende noch eine ganze Couch-Garnitur. © Carlo Czichowski

Dass das Grundstück des Kleingartenvereins regelmäßig als wilde Müllkippe missbraucht wird, stimmt ihn jedenfalls sehr unzufrieden, auch wenn der Austausch mit der Gemeinde sehr gut funktioniert: „Wir geben Bescheid, wenn die (gemeint sind die Müll-Sünder, Anmerkung der Redaktion) wieder unterwegs waren und es wird dann umgehend abgeholt.“

„Es ist sehr traurig, wie das hier wieder aussieht“

Vor rund einer Woche gab es aber noch einen weiteren Reibungspunkt in Sachen Müll, der auch im Sozialen Netzwerk Facebook für hitzige Diskussionen sorgte. In einer Holzwickeder Gruppe hatte der User Uwe Calovini einige Bilder von den Altpapiercontainern an der Kirchstraße geteilt und folgendes gepostet: „Gerade eben gesehen! Ohne Worte! Es ist sehr traurig, wie das hier wieder aussieht!“

Zur Einordnung: Erst im Oktober teilte die Verwaltung den Holzwickedern mit, dass die Container an dieser Stelle zum Jahresende entfernt werden. Jeder Bürger kann gemäß dem Schreiben demnächst kostenlos eine Blaue Tonne für den eigenen Haushalt beantragen. Trotzdem hatten zahlreiche Facebook-Nutzer noch Redebedarf, wenn es um den Standort auf dem Edekaparkplatz geht.

„Ganzes Kinderzimmer im Wald entsorgt“: Ärger um Müll-Sünder – Reaktionen aus dem Netz

Müll Altpapiercontainer © Privat

Hitzige Müll-Debatte in Facebook-Gruppe

In insgesamt 97 Kommentaren ließ sich ein Teil der Community über das Thema aus. Viele von ihnen befürchten, dass sich das Problem mit der Beseitigung der Container nicht lösen lässt. So kommentierte etwa Hans Werner Schmidt: „Nur weil die Container weg kommen, verschwindet nicht der Müll!“

Anders sah es die Userin Lisa Re, die sich wie folgt zu dem Sachverhalt äußerte: „Wenn man das sieht, kann man schon gut verstehen, dass die Dinger abgeschafft werden“. Auf ihren Kommentar bezog sich Sascha Koch. Er befürchtet, dass sich das Problem allerdings nur verlagern wird: „Was jetzt dort liegt, liegt dann zukünftig überall in der Gemeinde.“

Preise beim Wertstoffhof zu teuer?

Im Zuge der Diskussion schlug der User Michael Thaddey den Bogen zu den Preisen des Wertstoffhofes. Aus seinen Aussagen geht hervor, dass er sie für zu teuer hält. So müsse er in den kommenden Tagen eine Matratze entsorgen. Das kostet nach seinen Angaben in Holzwickede 10 Euro. Er habe sich vorgenommen, sie stattdessen günstiger in Dortmund los zu werden.

Einige Gruppenmitglieder teilten seine Auffassung zu überteuerten Preisen: „Das ist das Problem, der Wertstoffhof in Howi hat Apotheken-Preise und wenn die Container weg kommen wird wahllos in der Gegend entsorgt“, schrieb Manuela Zayani-Lehmann.

„Ganzes Kinderzimmer im Wald entsorgt“: Ärger um Müll-Sünder – Reaktionen aus dem Netz

Dort, wo eigentlich nur Altpapier entsorgt werden darf, findet man auch immer wieder sonstigen Abfall, wie hier ein demontiertes Fahrrad. © Privat

Container werden zu selten geleert

Die Userin Irene Zimmermann sah die Verantwortung aber nicht allein bei den Müll-Sündern, sie findet: „Man sieht aber auch, dass wieder alle Container voll sind! Die müssten einfach öfter geleert werden! Das entschuldigt natürlich nicht, dass man seinen Müll nicht wieder mit nach Hause nimmt, wenn nichts mehr reingeht. Fahrräder und Plastikverpackungen gehören ja gar nicht dahin!“

Eine Bemerkung, die unter anderem zynisch aufgefasst wurde, aber auch für Kopfschütteln sorgte, kommentierte dann abschließend Andreas Heidemann: „Wenn’s dann wenigstens illegal vor den Wertstoffhof gekippt würde – die sind ja eh mit dem Auto unterwegs ...“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Haushalt 2020

„Wenig Sparpotenzial“: SPD-Fraktion stellt Ergebnisse der Haushaltsklausur vor

Hellweger Anzeiger Hiobsbotschaft für die Gemeinde

Umlage-Schock: Holzwickede bezahlt provisorische KiTa in Bönen fast im Alleingang

Meistgelesen