Unwetter in Holzwickede: Schlammlawine sorgt für Straßensperrung

Redakteur
Feuerwehrleute setzen auf Wasserdruck, um die letzten Schlammreste von der Holzwickeder Straße zu spülen.
Feuerwehrleute setzen auf Wasserdruck, um die letzten Schlammreste von der Holzwickeder Straße zu spülen. © Zienau
Lesezeit

Das Unwetter, das am Samstag über den Kreis Unna zog, richtete auch in Holzwickede einige Schäden an. Besonders hart traf es die Holzwickeder Straße auf Höhe der Autobahnbrücke. Dort stand gegen 16 Uhr die Straße unter Wasser und musste gesperrt werden.

Doch nicht nur Wasser war auf die Straße geflossen, die an dieser Stelle durch eine Senke führt. Unmengen an Schlamm ergossen sich auf die Fahrbahn. Feuerwehr und Ordnungsamt waren stundenlang im Einsatz, um die Abflüsse wieder frei zu bekommen und den Ablauf von Wasser zu ermöglichen.

Die Holzwickeder Straße war bis in den Abend nicht befahrbar. Laut Angaben des Ordnungsamtes vor Ort, kam die Masse an Schlamm von einem Kartoffelfeld auf der Opherdicker Seite der A1. In dem Schlamm, der von der Feuerwehr und dem Ordnungsamt mit Schaufeln, Schläuchen und schwerem Gerät beseitigt wurde, lagen diverse Erdäpfel verteilt. Gegen 19 Uhr war die Straße aber wieder befahrbar.