Bürgermeisterin Ulrike Drossel und Bauamtsleiter Uwe Nettlenbusch im Übergang vom historischen Rathaus zum modernen Anbau. Das Rat- und Bürgerhaus wird das ISEK-Programm abschließen. © Carlo Czichowski
Stadtentwicklungskonzept

Fertiges Rathaus schließt ISEK-Förderprogramm offiziell ab

Das umfangreichste Projekt schließt das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) auch ab: Wenn das Rat- und Bürgerhaus wie aktuell erhofft Ende November öffnet, endet das ISEK.

Mitte des vorigen Jahrzehntes ist Holzwickede mit dem ISEK neue Wege gegangen. Die Gemeinde kam gerade aus einer mehrjährigen Haushaltssperre, über das Integrierte Stadtentwicklungskonzept sollten strukturelle Weichen für die Entwicklung der Gemeinde über acht bis zehn Jahre gestellt werden.

Mehr als 10 Millionen Euro an Fördergeldern eingestrichen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.