Erzieherinnen verschicken Briefe an Kinder und bekommen bemalte Grüße zurück

dzKita Liebfrauen

Die Kindertagesstätten in Holzwickede sind nahezu verwaist. Die Erzieherinnen der Kita Liebfrauen haben sich etwas einfallen lassen, um den Kindern zu zeigen, dass sie an sie denken.

Holzwickede

, 09.04.2020, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erzieherinnen allein zu Haus: Ein Kind befindet sich in der katholischen Kindertagesstätte Liebfrauen zur Zeit in Notbetreuung. Durch das Coronavirus herrschte schon vor den Osterferien ungewohnte Stille in der Einrichtung.

Wir halten zusammen #wirhaltenzusammen

Wir halten zusammen #wirhaltenzusammen © Verlag

„Per Post vor einigen Tagen verschickt, hat uns der erste Stein bereits erreicht.“
Kita-Leiterin Kerstin Dilger

Die Erzieherinnen um Kita-Leiterin Kerstin Dilger sind freilich weiter vor Ort – und vermissen ihre Schützlinge. Deshalb hat das Team 65 Briefe an die Liebfrauen-Kinder verschickt.

Darin hoffen die Erzieherinnen, dass die Kinder eine schöne Zeit und Spaß mit ihren Familien haben. Sie schreiben auch, dass sie meist putzen und aufräumen oder Berichte schreiben und sich eben um ein Kind kümmern.

„Aber egal, was wir machen, ohne Euch Kinder ist es ganz schön langweilig und ungewöhnlich still hier“, merkt das Kita-Team an. Die Briefe beinhalten neben einem Regenbogen-Bild zum Ausmalen als Zeichen des Zusammenhalts deshalb auch eine Idee, mit der die Kinder einen Gruß an die Einrichtung schicken können.

Sie sollen einen Stein bemalen, ihre Namen darauf schreiben und die Steine dann vor der Kita in ein Regal legen. „Per Post vor einigen Tagen verschickt, hat uns der erste Stein bereits erreicht. Die Briefe sind also angekommen“, freut sich Kerstin Dilger.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Platz von Louviers
CDU will teilweise Entsiegelung des Festplatzes per Antrag vorerst verhindern
Hellweger Anzeiger KGV Oelpfad
Mit Schweiß und Tränen: Kleingärtner am Oelpfad reißen ihre verbrannten Gartenlauben ab
Hellweger Anzeiger Förderschulen
Kreis plant Erweiterung der Brauckmann-Schule und neuen Schulstandort im Mittelkreis
Hellweger Anzeiger Politik
„Unqualifiziert und unpassend“: FDP-Fraktionschef legt im Festplatz-Streit noch einmal nach