Entwarnung für die Nordschule: Keine weiteren Corona-Infektionen

dzCoronavirus

Mehr als eine Woche hat ein Corona-Fall die Nordschule beschäftigt. Jetzt steht fest: Alle Kontaktpersonen des Infizierten haben einen negativen Befund. Die Schulleiterin atmet auf.

Holzwickede

, 22.09.2020, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Wir waren sehr erleichtert“, sagt Claudia Paulo, Schulleiterin der Nordschule mit Blick auf die Corona-Befunde einer ganzen Schulklasse und mehrerer Lehrer. Vor ungefähr zwei Wochen hatten sie alle Kontakt zu einem Schüler, bei dem das Coronavirus nachgewiesen wurde - und haben sich umgehend in eine zweiwöchige Quarantäne aus dem Schulbetrieb verabschiedet.

Jetzt lesen

Seit Mittwoch warteten die Betroffenen auf ihre Ergebnisse, die sie beim mobilen Test-Team des Kreisgesundheitsamtes im derzeit ungenutzten Schülercafé des Clara-Schumann-Gymnasiums gemacht haben. Jetzt hat jeder von ihnen einen negativen Bescheid. Für den Rest der Woche bleiben sie aber noch in Quarantäne.

„Es war schon sehr schwierig“

Für die gesamte Schule bedeutete diese Nachricht eine Entwarnung. Schulleiterin Claudia Paulo hatte in den vergangenen beiden Wochen mit personellen Engpässen zu kämpfen: „Es war schon sehr schwierig, weil drei Kolleginnen gefehlt haben“, so Paulo. In den vergangenen Tagen sei wenig Unterricht ausgefallen. In Ausnahmefällen wurden Klassen zusammengelegt, um den Ausfall weiterer Stunden zu vermeiden.

Jetzt lesen

In der kommenden Woche erwartet Paulo also alle Kontaktpersonen wieder in der Nordschule.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ferientipps
Tipps zum Ende der Herbstferien: Kino und Kunst, Kettenschmieden und komische Vögel
Hellweger Anzeiger Interaktive Karten
Corona-Vergleich: So verschieden trifft die zweite Welle die Städte im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Wirtschaft in Holzwickede
Magnet für Arbeitnehmer: Warum Holzwickede eine Hochburg für Pendler ist
Meistgelesen