Endlich Strom für die Kita am Emscherpark: Übergabe bis Mitte September geplant

dzKinderbetreuung

Der Strom ist verlegt, die Bauarbeiten an der Kita „Sonnenschein“ am Emscherpark nähern sich ihrem Ende. In Opherdicke muss man sich hingegen noch gedulden.

Holzwickede

, 20.08.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war ein langes Hin und Her, das die Arbeiten an der Kita „Sonnenschein“ am Emscherpark hinauszögerte. Das Versorgungsunternehmen Westnetz wartete auf das Los, um die Stromanschlüsse für das Gebäude verlegen zu können. Den Startschuss hatte der Bauherr – die UKBS – allerdings längst erteilt. Das Versorgungsunternehmen sah das anders.

Jetzt lesen

An der Baustelle wartete man auf die Tiefbauer, die eine Trasse für den Stromanschluss, Gas, Wasser, Telefonie und Internet ziehen sollten. Die sind nun endlich gekommen, wie Martin Kolander, Prokurist bei der UKBS und Abteilungsleiter Technik, verkündete. „Alle Hausanschlüsse sind erfolgt. Die Arbeiten gehen jetzt wie geplant voran.“

Die Verzögerungen werden sich dabei nicht auf die geplante Fertigstellung seitens der UKBS, die auf Ende September gesetzt worden war, auswirken. „Wir hoffen, dass wir die Kita Ende diesen Monats bis Mitte nächsten Monats an den Mieter übergeben können, wenn nichts dazwischen kommt“, so Kolander.

Jetzt lesen

Allerdings dürfen die Holzwickeder dann noch nicht mit Kindergeschrei rechnen. Erst muss der Träger, die Awo Ruhr-Lippe-Ems, die Kita noch einrichten. Wann der Betrieb an der Kita aufgenommen wird, liegt dann nicht mehr bei der UKBS.

Warten auf Fenster und Türen

Auch an der Unnaer Straße in Opherdicke wird fleißig gebaut. Dort baut die UKBS ebenfalls eine Kita, allerdings für den evangelischen Kirchenkreis. „Man hat jetzt länger nichts gesehen, aber es geht voran“, sagt Kolander. Die Fenster hätten eine lange Produktions- und Lieferzeit gehabt, sollen nun aber zum Hauptteil in der kommenden Woche montiert werden.

Länger dauert es hingegen noch bei der Kita in Opherdicke. Die Bauarbeiten sollen zu Beginn des folgenden Jahres beendet werden.

Länger dauert es hingegen noch bei der Kita in Opherdicke. Die Bauarbeiten sollen zu Beginn des folgenden Jahres beendet werden. © Greis

Die entsprechenden Vorarbeiten dazu laufen bereits. Das Gebäude ist laut UKBS vom Rohbau her fertig. „Es ist verklinkert, das Dach ist fertig, jetzt müssen Türen und Fenstern kommen und abgedichtet werden, dann kann im Inneren weitergearbeitet werden.“

Jetzt lesen

Installationsarbeiten zur Haustechnik stehen noch aus, der Fußboden muss aufgebaut werden, der Innenputz gemacht, die Oberflächen bearbeitet und die Tapeten an die Wand gebracht werden.

Es gibt also noch einiges zu tun in der Opherdicker Kita. Aber, so Kolander: „Die Aufträge sind alle vergeben. Die Firmen können mit Hochdruck arbeiten.“ Er rechnet damit, dass die Kita zum nächsten Jahr übergeben werden kann. „Wahrscheinlich im Januar oder Februar.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kriminalität
Enkel-Trick: Johann Schuller (88) hat den Spieß umgedreht - und eine Betrügerin vorgeführt
Hellweger Anzeiger Corona-Maßnahmen
Gefilterte Luft: Nach SPD sprechen sich auch Grüne für technische Lösungen an Schulen aus