Lücke im Emscherweg soll nächstes Jahr geschlossen werden

dzDirekter Weg

Am Wochenende kündigte Bürgermeisterin Ulrike Drossel beim Emscher-Food eine neue Route für den Emscherweg an. Die soll bestenfalls im kommenden Jahr realisiert werden.

Holzwickede

, 27.08.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Intensiv befasse man sich bereits seit zwei Jahren mit der Thematik, so Bürgermeisterin Ulrike Drossel auf Nachfrage. „Es ist ja nur sinnvoll, den Weg von der Schäferkampstraße zum Quellhof und auch in die Gemeindemitte zu optimieren“, so Drossel.

Gedankenspiele für eine Direktverbindung von der Schäferkampstraße zur Vinckestraße sind nicht neu, wurden vor Jahren von der Emschergenossenschaft aber mit Verweis auf Wasserschutzgebiete in dem Bereich abgelehnt. Dass ein Weg entlang des Bahndamms nun doch machbar scheint, liegt wohl auch an einer ambitionierten Mitarbeiterin bei der Genossenschaft.

Der Lückenschluss wird schon lange gefordert

„Die Mitarbeiterin hat sich in den vergangenen zwei Jahren ganz unbefangen der Thematik gewidmet und die Machbarkeit geprüft“, so Bauamtsleiter Uwe Nettlenbusch. Er selbst kann sich noch gut daran erinnern, dass er noch keine zwei Tage im Amt war, als die erste Amtshandlung mit den Worten „kümmern Sie sich mal um den Lückenschluss“ an ihn herangetragen wurde.

Nach der Zusage der Emschergenossenschaft, den Lückenschluss zu realisieren, wartet man bei der Gemeinde nun auf die detaillierten Planungsunterlagen. Die Bürgermeisterin betont, dass der Ausbau des Emscherwegs komplett in Händen der Genossenschaft liegt – ergo kämen auf die Gemeinde auch keine Kosten für Ausbau und Beschilderung zu. Zusätzliche Schilder mit Verweis auf touristische Ziele oder Gastronomie lägen wiederum in der Verantwortung der Gemeinde.

Jetzt lesen

Private Flächen müssten zwischen Schäferkamp- und Vinckestraße nicht erworben werden. Die Pläne der Emschergenossenschaft sehen vor, den Weg relativ eng am Bahndamm auf eigenen Flächen zu führen. Anders könnte das im Bereich der Bahnunterführung bis zur Sölder Straße aussehen. Ob hier eine separate Radspur entsteht oder sich Rad- und Autofahrer die rund 350 Meter Strecke bis zum künftigen Wohnpark Emscherquelle teilen – aktuell noch ungewiss.

Kein Radweg durch den Wohnpark Emscherquelle

Klar ist, dass ab Sölder Straße der Radweg offiziell weiter über die Schäferkampstraße führen soll – die ist hier schon jetzt dank Poller für Autoverkehr nicht befahrbar. „Durch den Wohnpark selbst können wir Radfahrer nicht führen, da das Wohngebiet zur Nordseite hin geschlossen sein wird“, sagt Nettlenbusch.

Nach einem Zeitraum zur Umsetzung gefragt, sagt die Bürgermeisterin: „Ende des kommenden Jahres soll die neue Route fertig sein.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Veranstaltungen

Musical, Kleinkunst, Hundeschwimmen – das ist am Wochenende in Holzwickede los

Hellweger Anzeiger Lebensräume gestalten

Land zeigt Wohlwollen für geplante Behindertenwohngruppen an der Friedhofstraße

Meistgelesen