Einkommen der Steuerpflichtigen in Holzwickede durchbricht erstmals Grenze von 40.000 Euro

dzJahreseinkommen

Mit ihrem Jahreseinkommen belegen die Steuerpflichtigen in Holzwickede im Kreis Unna einen Spitzenplatz. Noch erfreulicher: Die Gemeinde steigt auch in der landesweiten Rangliste. Nur eine Stadt ist besser.

Holzwickede

, 01.08.2019, 12:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das durchschnittliche Jahreseinkommen der Steuerpflichtigen in Holzwickede hat deutlich zugelegt: Zum ersten Mal durchbricht die Summe die Grenze von 40.000 Euro. Damit belegt die Gemeinde im Kreis Unna einen Spitzenplatz.

Die Finanzämter übermittelten dem Statistischen Landesamt jetzt die Daten für den Veranlagungszeitraum 2015, weil diese Akten erst kürzlich geschlossen worden sind. Es sind daher die aktuellsten verfügbaren Daten.

Holzwickede kommt beim Gesamtbetrag der Einkünfte je Steuerpflichtigen auf eine Summe von exakt 41.020 Euro – vor Steuern. Es geht nicht um das verfügbare Einkommen der Privathaushalte für Konsum und Sparzwecke, das bereits versteuert worden ist.

Jetzt lesen

Nur einen Hauch vor Holzwickede liegt Werne mit 41.043 Euro. Von allen 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen liegt Holzwickede damit auf Rang 101, also nahezu im einkommenstärksten Viertel aller Städte und Gemeinden.

Holzwickede liegt mit diesem Ergebnis deutlich über dem landesweiten Durchschnitt: Rein rechnerisch lag 2015 das durchschnittliche Jahreseinkommen (vor Steuern) in NRW bei 38.560 Euro je Steuerpflichtigen. Das waren 3,2 Prozent mehr als 2014 (damals: 37.377 Euro).

Jahreseinkommen in Holzwickede steigt in NRW-Rangliste

Die Steuerpflichtigen in der Gemeinde haben im Langzeitvergleich – wie übrigens sämtliche Kommunen im Kreis Unna – sehr stark zugelegt: 2010 betrug das Jahreseinkommen durchschnittlich nur 34.905 Euro, 2014 lag es schon bei 39.790 Euro. Über die Jahre ist Holzwickede auch in der Rangliste aller NRW-Kommunen – das Einkommen muss hier demnach stärker als in anderen Kommunen gestiegen sein.

Allerdings gab es 2014 noch ein relativ besseres Ergebnis für Holzwickede: Mit dem damaligen Durchschnittseinkommen rutschte die Gemeinde unter die besten Hundert Kommunen und rangierte auf Platz 98.

Dagegen stagnieren zum Beispiel Bergkamen und Lünen im selben Zeitraum bei ihren Durchschnittseinkommen um Rang 390, Bönen bei 370 in ganz NRW. Den größten Sprung nach vorn macht Werne, das als einzige Kommune aus dem Kreis Unna 2015 unter den ersten hundert Plätzen liegt: Rang 99.

An die höchsten Durchschnittseinkommen in NRW kommt keine Kommune im Kreis Unna heran: Meerbusch liegt mit 62.570 Euro uneinholbar vorn.

Bei den Ergebnissen ist zu berücksichtigen, dass zusammen veranlagte Ehegatten bei dieser Erhebung als ein Steuerpflichtiger gezählt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Beratung und Prävention
Große Unterschiede in Schulsozialarbeit zwischen weiterführenden Schulen und Primarstufe
Hellweger Anzeiger Bahnhof Holzwickede
Unerwarteter Zug: Neues Bahnhofsdach soll schon 2020 eine Gestalt annehmen
Meistgelesen