Eichenprozessionsspinner hat auch einen Baum am Schulzentrum befallen

dzGefährliche Raupen

Abgesperrt war unter der Woche ein Baum mit Sitzecke auf dem Innenhof des Schulzentrums. Der Eichenprozessionsspinner hat sich hier niedergelassen.

Holzwickede

, 14.06.2019, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Derzeit haben viele Kommunen in der Region Probleme mit dem Eichenprozessionsspinner. In Holzwickede war unter der Woche ein Standort von den Raupen des Falters betroffen: Auf dem Innenhof des Schulzentrums wurde rund um einen einzelnen Baum ein Bauzaun gezogen. Laut Bernd Kasischke, Erster Beigeordneter der Gemeinde, war bislang nur dieser Standort in der Gemeinde betroffen. „Die Tiere werden im Laufe des Samstags abgesaugt“, sagte Kasischke auf Anfrage.

Unterricht am Gymnasium und der Hauptschule waren laut Matthias Aufermann, Fachbereichsleiter Schule, Sport, Kultur nicht durch die Tiere beeinträchtigt. Der Eichenprozessionsspinner ist ein Falter, dessen Raupen für Menschen gefährlich werden können. Die feinen Haare der Tiere können bei Hautkontakt zu Juckreiz führen und schlimmstenfalls allergische Reaktionen hervorrufen. Die Tiere sorgen aktuell dafür, dass in vielen Städten und Gemeinden Parks und Sportstätten gesperrt sind - etwa in Unna, Bergkamen, Kamen und Dortmund.

Wer im öffentlichen Raum die auffälligen Gespinstnester entdeckt, sollte sich an die Gemeindeverwaltung wenden. Zu beachten ist dabei die Verwechslungsgefahr der Raupennester mit der harmlosen Gespinstmotte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gemeinde veröffentlicht Warnung

Eichenprozessionsspinner bisher an sechs Standorten in Holzwickede

Hellweger Anzeiger Eichenprozessionsspinner

Schulhof der Paul-Gerhardt-Schule wegen gefährlicher Raupen gesperrt

Hellweger Anzeiger Eichenprozessionsspinner

Giftraupen werden für die Stadt zur Sysiphos-Aufgabe: neue Fälle in Mühlhausen

Meistgelesen