Durch Corona erschwert: Ferienspaß-Fazit fällt dennoch positiv aus

dzJugendarbeit

In den Ferien haben in diesem Jahr wieder viele Kinder das Angebot zum Ferienspaß genutzt. Gemessen an den Umständen in der Corona-Krise hielten sich die Absagen in Grenzen.

Holzwickede

, 11.08.2020, 14:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Genaue Teilnehmerzahlen zum Ferienspaß kann Klaus Faß derzeit noch nicht verkünden. Der Sachgebietsleiter der Kinder- und Jugendförderung im Kreis Unna zieht aber dennoch ein insgesamt positives Fazit der Veranstaltungsreihe.

„Dafür, dass wir die Corona-Situation haben, sind wir sehr zufrieden. Alles andere wäre auch quatsch“, sagt Faß und spielt damit auf die besonderen Voraussetzungen an. Ganz sicher war die diesjährige Auflage nämlich nicht: Im März musste sich die Kinder- und Jugendförderung im Kreis Unna nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie zunächst mit der Frage befassen, ob der Ferienspaß überhaupt möglich sein würde.

Die meisten Veranstaltungen vom Ferienspaß waren gemessen an den Umständen gut besucht. Hier spielten einige Kinder im evangelischen Jugendheim in Holzwickede einen Nachmittag lang Konsolenspiele.

Die meisten Veranstaltungen vom Ferienspaß waren gemessen an den Umständen gut besucht. Hier spielten einige Kinder im evangelischen Jugendheim in Holzwickede einen Nachmittag lang Konsolenspiele. © Marcel Drawe

Corona: Die Messlatte für den Ferienspaß hing in diesem Jahr etwas tiefer

Im Mai stand dann der Entschluss: Der Ferienspaß wird stattfinden, das Programm wird allerdings etwas eingeschränkt. Weniger Angebote, eine feste Teilnehmerbegrenzung pro Veranstaltung, all das sind Dinge, die die Messlatte beim diesjährigen Ferienspaß-Fazit etwas tiefer hängen lassen. Und diese Messlatte hat man nach Auffassung von Faß immerhin überspringen können.

„Die Veranstaltungen sind im Grunde gut besucht worden“, sagt Faß und bedankt sich ausdrücklich bei den externen Veranstaltern, zu denen in Holzwickede vor allem Vereine, in vielen Fällen auch die evangelische Jugend zählte. „Die freien Träger haben umgesetzt, was umzusetzen war“, erklärt der Sachgebietsleiter.

Jetzt lesen

Klaus Neumann, Leiter vom Treffpunkt Villa, pflichtet ihm bei und spricht davon, dass man den Beteiligten nur danken könne. „Es ist schon außergewöhnlich, dass wir in Holzwickede so viele engagierte Vereine haben, die sich für die Jugend einsetzen“, so Neumann.

Nicht unbedingt selbstverständlich war nach seiner Auffassung der reibungslose Ablauf aller Veranstaltungen: „Es sind alle sehr gut vorbereitet gewesen. Es gab keine Beschwerden, keine Mängel“, betont Neumann.

Externe Veranstalter haben die Hygienekonzepte in Eigenregie erstellt

Einfach sei es für sie nicht gewesen: Hygienekonzepte und weitere coronabedingte Herausforderungen bei der Organisation hätten die meisten von ihnen in Eigenregie geschultert. „Die hatten damit sicher noch eine ganz andere Herausforderung als wir“, erläutert Faß und fügt hinzu: „Ich bin für jede Veranstaltung, die gemacht wurde, total dankbar.“

Jetzt lesen

Faß zeigte sich froh, dass der Ferienspaß trotz der Umstände stattfinden konnte: „Nächstes Jahr dann wieder hoffentlich unter anderen Bedingungen“, sagt er.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Halloween in der Gemeinde
„Süßes oder Saures“ an Halloween - Das sagt Ulrike Drossel zum 31. Oktober
Hellweger Anzeiger Platz von Louviers
Umgestaltung des Festplatzes könnte erheblich teurer werden – Neue Ideen sind gefragt
Hellweger Anzeiger Gerichtsprozess
Richter erlässt nach versuchtem Einbruch in Holzwickede Haftbefehl gegen 36-Jährigen
Hellweger Anzeiger Scheidende Ratsmitglieder
Serie: Raus aus dem Rat – Monika Mölle blieb durch Ratsarbeit immer „fit im Kopf“
Hellweger Anzeiger Ferientipps
Tipps zum Ende der Herbstferien: Kino und Kunst, Kettenschmieden und komische Vögel