DRK-Kolonne fährt am Samstagmorgen durch Holzwickede

dzÜbungsfahrt

Zu einer großen Übung im Verband kommen am Samstag mehrere DRK-Ortsvereine in Holzwickede zusammen, um eine Kolonnenfahrt zu proben. Autofahrer müssen dann kurzfristig eine Sache beachten.

Holzwickede

, 20.09.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fachbegriff für das, was die DRK-Ortsvereine Holzwickede, Unna, Fröndenberg und Schwerte zusammen mit der DLRG am Samstag proben heißt: motorisierter Fahrzeugmarsch. Dahinter verbirgt sich eine Kolonne aus zwölf Fahrzeugen, die von Holzwickede aus zu einem festen Ziel aufbricht.

Das bleibt vorab geheim, um ein möglichst reelles Einsatzszenario zu bieten. Denn in Kolonne ausrücken – das müsste das DRK beispielsweise in einem Katastrophenfall. Und das wird am Samstag aus geübt. Die beteiligten Ortsvereine sammeln sich hierfür um 9 Uhr mit Fahrzeugen vor dem Platz von Louviers.

DRK-Fahrzeuge fahren gemeinsam gen Autobahn

Kurz darauf setzt sich die Kolonne über die Haupt- und Nordstraße gen A44 in Bewegung. Wer den Fahrzeugen dabei am Samstagmorgen im Verkehr begegnet, muss beachten, dass der Verband als ein Fahrzeug gilt. Das heißt: Kreuzungen quert der Verband gemeinsam – egal, ob eine etwaige Ampel umspringt oder nicht. Auch ist es nicht erlaubt, sich zwischen den Wagen einzureihen.

Die DRK-Fahrzeuge fahren dabei innerorts mit einer Geschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde und auf der Autobahn mit 60 km/h. Hier erstreckt sich der Verband dann mitunter auf eine Länge von 1,2 Kilometern.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Einwand eines Bürgers

Zwei Sichtweisen, eine Entscheidung: Anwohnerin muss ein Drittel ihrer Hecke entfernen

Hellweger Anzeiger Gerichtsurteil

Millionen kinderpornografische Dateien gehortet: Holzwickeder kommt mit Bewährung davon

Meistgelesen