Diebstahl auf dem Friedhof: Trauernde melden mehr Plünderungen

Kriminalität

Der Friedhof in Holzwickede ist ein Ort, an dem Menschen viel Arbeit und Geld investieren, um Verstorbenen würdevoll zu gedenken. Das ruft wohl wieder vermehrt Diebe auf den Plan.

Holzwickede

, 20.11.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Illegal und pietätlos: Hier wird seit einigen Tagen verhältnismäßig viel geklaut: Auf dem Friedhof in Holzwickede.

Illegal und pietätlos: Hier wird seit einigen Tagen verhältnismäßig viel geklaut: Auf dem Friedhof in Holzwickede. © Carlo Czichowski

Wenn irgendwo unbeobachtet Wertgegenstände liegen, dann weckt das manchmal Begehrlichkeiten von unerwünschtem Besuch: Das gilt auch für den Friedhof in Holzwickede. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, sind wohl in letzter Zeit mehrere gestohlene Gegenstände gemeldet worden.

Die Diebe haben es demnach aber weniger zum Beispiel auf Gießkannen oder Vasen abgesehen, sondern vorwiegend auf den blühenden Grabschmuck: „Seit einigen Tagen werden auf dem Friedhof wieder regelmäßig Pflanzen von den Grabstätten entwendet“, sagt Ingrid Topel, die bei der Gemeinde zuständig für Friedhofsangelegenheiten ist.

Jetzt lesen

Diebstahl auf Grabstätten verletzt die Würde und Ruhe von Verstorbenen

Die trauernden Angehörigen werden von solchen Straftaten in zweifacher Hinsicht getroffen: „Abgesehen vom finanziellen Verlust der Hinterbliebenen verletzen solche Taten die Würde und Ruhe der Verstorbenen“, so Topel.

Die Gemeinde Holzwickede bittet Anwohner und Besucher des Friedhofes, besonders jetzt in der dunklen Jahreszeit vermehrt auf verdächtige Tätigkeiten in den späten Abendstunden zu achten und gegebenenfalls die Polizei zu informieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Josef-Reding-Schule
Neue Schülerzeitung: Die „Probealarm“ will es mit TikTok und Snapchat aufnehmen
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Corona-Pandemie: Jetzt wird mehr kontrolliert - die Zeit der Verwarnungen ist vorbei