Hellgelb bis ananas-farben, fest und saftig. So beschreiben Experten die Frucht der Dudenrother Knorpelkirsche. Verschollen geglaubt, wurde die Sorte durch ein Forschungsprojekt wiederentdeckt.

09.11.2018, 15:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Drei Jahre lang hat der Nabu ein vom Land NRW und der EU gefördertes Projekt koordiniert. Das Ziel: Lokale Obstsorten in Westfalen und Lippe erfassen und damit die Daten eines Vorgängerprojekts im Rheinland zu einer landesweiten Liste erweitern.

Für den hiesigen Raum holte sich der Nabu das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis ins Boot, um auf Obstsortensuche zu gehen. Während der Recherchen und Sortenbestimmungen wurden einige alte Obstsorten wiederentdeckt. Einigermaßen überrascht waren die Pomologen, wie man Obstbaukundler nennt, als sie in Hamm eine Sorte entdeckten, die dort gewerbsmäßig wächst.

Die Wiederentdeckung der Dudenrother Knorpelkirsche

Die Hohenzollernstraße heißt heute Opherdicker Straße: Der Blick hinter das historische Haus Dudenroth (rechts) zeigt eine Streuobstwiese, auf der auch Kirschbäume stehen. Heute stehen auf dieser Fläche Wohnhäuser, Haus Dudenroth wurde in den 1970er-Jahren abgerissen. © Greis, Christian

„Die Sorte hatte dort einen anderen Namen, stellte sich aber als die Dudenrother Knorpelkirsche heraus. Die galt bis dahin als verschollen“, sagt Volker Knipp vom Naturschutzzentrum. Ihren Ursprung muss die Sorte nicht zwingend in Holzwickede haben. Sicher ist, dass sie hier aktiv verbreitet und veredelt wurde.

Kirsch-Streuselkuchen

Rezept für die Dudenrother Knorpelkirsche


Zutaten: 150 g Quark, 6 EL Milch, 6 EL Öl, 70 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 300 g Weizenmehl Type 550, 1 P. Backpulver, 1,5 kg Kirschen; für den Streuselbelag: 300 g Weizenmehl, 150 g Zucker, 150 g Butter
Den Quark in einer Rührschüssel mit Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Die Hälfte des Mehls mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Den Rest des Mehls darunter kneten, gut durchkneten und kühl stellen. Die Kirschen waschen und entsteinen. Ein Backblech mit Butter einfetten, den Teig darauf ausrollen und einen Rand hochziehen. Die Kirschen auf dem Teig verteilen. Für die Streusel das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Zucker vermischen. Die Butter in kleinen Flöckchen dazu geben, mit den Händen die Streusel vermengen und diese gleichmäßig auf den Kirschen verteilen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.

Knipp wandte sich in der Folge an den Historischen Verein. Er erklärte, dass die Kirsche auch als „Sölderholzer Bunte“ bekannt ist und in den 1930er-Jahren durch den damaligen Rektor der Aloysiusschule verbreitet wurde: Clemens Broer. Damit war das Interesse der Vorsitzenden Monika Blennemann und ihrer Mitstreiter geweckt. Ihre Recherchen ergaben noch mehr: In der Festschrift zu 100 Jahren Aloysiusschule finden sich Vermerke, dass Broer bereits als Lehrer im Jahr 1908 ein Grundstück hinter der Schule pachtete. Dort wurden 64 Schülergärten angelegt. Broers Engagement dürfte für die Verbreitung der Sorte gesorgt haben.

Die Bäume gelten als robust und ihre Früchte sind von hoher Qualität. „Die Bäume werden 80 bis 100 Jahre alt. Möglich, dass in Holzwickeder Gärten noch welche stehen“, sagt Knipp. Für eine Sortenbestimmung müsse man die Ernte abwarten. Anhand der Früchte und des Kerngehäuses lässt sich das bestimmen. Auch die Ortshistoriker wollen mehr über die Kirsche erfahren. Wer Erkenntnisse zum Obstanbau in der Gemeinde in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg liefern kann, wendet sich an den Historischen Verein. Im Jahr 2018 ist die Dudenrother Knorpelkirsche zur NRWs Obstsorte des Jahres gewählt worden.

Pflanzaktion: Das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis plant in Zusammenarbeit mit der Emschergenossenschaft am 1. Dezember, die Dudenrother Knorpelkirsche auf dem Gelände rund um den Emscherquellhof anzupflanzen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Einwand eines Bürgers

Zwei Sichtweisen, eine Entscheidung: Anwohnerin muss ein Drittel ihrer Hecke entfernen

Hellweger Anzeiger Gerichtsurteil

Millionen kinderpornografische Dateien gehortet: Holzwickeder kommt mit Bewährung davon

Meistgelesen