Die Weihnachtsdeko verschwindet wieder auf dem Dachboden

dzBaubetriebshof

Mit dem Dreikönigstag endet offiziell die Weihnachtszeit im öffentlichen Straßenbild der Gemeinde. Die Weihnachtssterne entlang der Gemeindestraßen verschwinden im Lager.

Holzwickede

, 06.01.2020, 12:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischen 60 und 70 beleuchtete Weihnachtssterne hängen die Mitarbeiter des Baubetriebshofes jedes Jahr nach Totensonntag im November entlang der Straßen in der Gemeinde auf. In der Advents- und Weihnachtszeit sorgen diese dann für besinnliche Stimmung.

Auf den Tag genau geregelt ist auch, wann die Deko wieder verschwindet: Immer am Dreikönigstag eines jeden Jahres werden die Sterne wieder abmontiert. Mit Hubsteigern und Leitern waren deshalb am Montagmorgen die Mitarbeiter des Baubetriebshofes an mehreren Stellen gleichzeitig in der Gemeinde unterwegs, damit die Arbeit innerhalb eines Tages erledigt ist.

Die Deko verschwindet nun für die nächsten knapp elf Monate wieder auf dem Dachboden des Baubetriebshofes – das dürften die beleuchteten Sterne dann auch mit den heimischen Christbaumkugeln und Co. gemein haben.

Blumenampeln verschönern auch dieses Jahr die Gemeinde

Verschwunden ist am Montag auch die weihnachtliche Bauzaun-Verschönerung rund um das historische Rathaus-Gebäude. Naht der Frühling, dann dürfen sich Holzwickeder auf natürliche Orts-Deko freuen: Blumenzwiebeln wurden bereits gesetzt und auch die 2019 erstmals aufgehängten Blumenampeln an den Straßenlaternen sollen laut Bürgermeisterin Ulrike Drossel auch in 2020 das Ortsbild aufwerten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Brückenabriss
Lkw statt Flughafenparker: „Chaotische Zustände“ an der Friedrich-Ebert-Straße
Hellweger Anzeiger „Vorhang auf, Holzwickede“
Mit vielen Bildern und Video: Musicalverein begeistert für Holzwickedes Kindermusical
Meistgelesen