Die Stehfenstraße im Norden der Gemeinde bleibt vorerst ein Flickenteppich

dzStraßensanierung

Die Stehfenstraße sollte komplett saniert werden, nachdem im Einfahrtsbereich von der Nordstraße aus gesehen der Kanal saniert worden war. Daraus wurde aber lediglich eine Behelfsreparatur.

Holzwickede

, 11.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Die Stehfenstraße kommt derzeit als Flickenteppich daher. Die Straßensanierung, für die die Straße komplett gesperrt werden musste, brachte augenscheinlich nicht den Erfolg, den sie haben sollte. Denn: Der gesamte Untergrund der Straße muss saniert werden. Das aber stellte sich erst bei dem Sanierungsversuch heraus.

Das bestätigte der zuständige Fachbereichsleiter Uwe Nettlenbusch auf Nachfrage der Redaktion. Dieses Jahr beziehungsweise sogar den kompletten Winter über müssen alle Verkehrsteilnehmer mit der derzeitigen Situation leben, müssen sie weiter über Aspaltflicken fahren, Schlaglöcher in Kauf nehmen. Die Witterung macht eine umfassende Sanierung der Stehfenstraße derzeit unmöglich. So wie die kühlen Temperaturen auch eine Sanierung des Straßenabschnitts am Oelpfad unmöglich machen. Wie berichtet, sollten bereits Anfang des Monats Asphaltsanierungsmaßnahmen an der Kreuzung Massener Straße/Montanhydraulikstraße und im Bahntunnel durchgeführt werden. Dafür hätte der Tunnel für den Fuß-, Rad- und Straßenverkehr voll gesperrt werden müssen. Absperrbaken standen schon parat. Sie wurden aber wieder abgebaut und die Maßnahme in das nächste Jahr verschoben. Laut Nettlenbusch stellt der Tunnel ein besonderes Problem dar: „Hier haben wir den tiefsten Punkt“, erklärt er, dass das Regenwasser in den Tunnel gelaufen wäre und dort die Arbeiten behindert hätte. Nun wird abgewartet auf besseres Wetter und das neue Jahr.

Asphaltflicken sind nur Kosmetik

Die Ausbesserungsarbeiten an der Stehfenstraße sind laut Nettlenbusch lediglich „Kosmetik“. Eine Sanierung sei dagegen eine umfangreiche Maßnahme. Da der gesamte Untergrund marode ist, muss er komplett ersetzt werden. Und das wird nicht ohne Sperrung vonstattengehen können. So viel steht fest. „Wir planen die Maßnahme in 2019 durchzuführen. Geld dafür ist in den Haushalt eingestellt“, so Nettlenbusch.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ehrenamtliches Engagement

Was man während einer Fahrt mit Schrottsammler Klaus Dahl über unsere Gesellschaft lernt

Hellweger Anzeiger In Holzwickede verliebt

Paar aus Afghanistan und Aserbaidschan: Wenn Deutsch zur Amtssprache der Liebe wird

Meistgelesen