Die Pläne für ein Sportforum bleiben vorerst in der Schublade

dzSportstätten in Holzwickede

Im vergangenen Jahr sind zwei Holzwickeder Sportvereine mit Plänen für ein gemeinsames Sportforum an die Gemeinde herangetreten. Eine Entscheidung ist momentan nicht in Sicht.

Holzwickede

, 03.08.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits im Jahr 2019 haben die Turngemeinschaft Holzwickede (TGH) und der Holzwickeder Sportclub (HSC) den Plan gefasst, ein eigenes Sportforum bauen zu wollen. Die Gespräche mit Verwaltung und Politik gestalteten sich kompliziert. Vor allem die Standortfrage und die der verkehrlichen Ordnung waren Knackpunkte, die es zu lösen galt.

Die Politik stimmte jedenfalls im Februar einem Beschlussvorschlag zu, der den beiden Sportvereinen ermöglichte weiter zu planen. Seitdem hat sich insgesamt nicht viel getan. Im März sollte eigentlich ein Treffen stattfinden, bei dem TGH und HSC über weitere Schritte beraten wollten.

Als Standort hat man einen Parkplatz am Schulforum ins Auge gefasst

Zur Erinnerung: Der letzte Sachstandsbericht sah vor, dass die Gemeinde den Sportvereinen unter anderem kostenlos eine geeignete Fläche zur Bebauung zur Verfügung stellt. Als potenziellen Standort für ein Sportforum haben die beiden Sportvereine jedenfalls einen Parkplatz ins Auge gefasst, der sich auf dem Grundstück des Schulforums befindet.

Mehrere Fraktionen hatten bezüglich dieses Sachverhaltes allerdings Vorbehalte geäußert. Im Mittelpunkt der Kritik stand neben der finanziellen Beteiligung der Gemeinde und der Wahl des Standortes auch die Frage, wie sich das Sportforum realisieren ließe – ohne dass der Neubau verkehrliche Probleme verursacht.

„Wir arbeiten daran. Im Moment dauert aber alles etwas länger“
Reiner Harting, Aufsichtsratsmitglied beim HSC

Diese Dinge hatte die Politik der TGH und dem HSC nach einer Sitzung des Planungs- und Bauausschusses im Februar quasi als Hausaufgabe mit auf den Heimweg gegeben. Eine Lösung für diese Punkte, so ergab eine Anfrage beim HSC, gibt es bisher nicht.

Einer der Gründe für die Verzögerung bei der Planung, so erläutert Reiner Harting, liege in der Corona-Krise: „Das hat das Thema ein wenig ausgebremst“, sagt das Aufsichtsratsmitglied des HSC, versichert aber gleichzeitig: „Wir arbeiten daran. Im Moment dauert aber alles etwas länger.“

So haben die beiden Sportvereine bereits ein Verkehrsgutachten, das Lösungen für die Parkplatzsituation am möglichen Sportforum-Standort liefern soll, in Auftrag gegeben. Mit den Ergebnissen möchte man kurzfristig auf die Gemeinde zugehen.

Um Planungskosten zu sparen, sollte das von TGH und HSC geplante Sportforum nach dem Vorbild eines bereits existierenden Gebäudes in Rheine (Bild) gebaut werden.

Um Planungskosten zu sparen, sollte das von TGH und HSC geplante Sportforum nach dem Vorbild eines bereits existierenden Gebäudes in Rheine (Bild) gebaut werden. © TV Jahn Rheine

Momentan befindet sich die Politik bekanntermaßen in der Sommerpause. Eine Entscheidung vor der Kommunalwahl im September erscheint also durchaus fraglich. Das Vorhaben ist also nicht vom Tisch – allerdings gewissermaßen zurück in die Schublade gesteckt worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Halloween in der Gemeinde
„Süßes oder Saures“ an Halloween - Das sagt Ulrike Drossel zum 31. Oktober
Hellweger Anzeiger Platz von Louviers
Umgestaltung des Festplatzes könnte erheblich teurer werden – Neue Ideen sind gefragt
Hellweger Anzeiger Gerichtsprozess
Richter erlässt nach versuchtem Einbruch in Holzwickede Haftbefehl gegen 36-Jährigen
Hellweger Anzeiger Scheidende Ratsmitglieder
Serie: Raus aus dem Rat – Monika Mölle blieb durch Ratsarbeit immer „fit im Kopf“
Hellweger Anzeiger Ferientipps
Tipps zum Ende der Herbstferien: Kino und Kunst, Kettenschmieden und komische Vögel
Meistgelesen