Dieser Gerätewagen der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede hat nach 30 Jahren seinen Dienst getan. Er steht zur Auktion. © Gemeinde Holzwickede
Auktion

Der Traum vom eigenen Feuerwehrauto kann nun wahr werden

Gelegentlich mustert die Gemeinde Holzwickede Fahrzeuge aus – zum Beispiel bei der Feuerwehr. Nun ist es wieder soweit: Interessierte können einen Gerätewagen der Feuerwehr ersteigern.

Ein Feuerwehrauto fahren: Diesen Traum haben viele seit ihrer Kindheit. Männer und Frauen mit einer großen Garage könnten sich diesen Traum nun erfüllen. Die Gemeinde Holzwickede versteigert einen Feuerwehrgerätewagen – einen Mercedes 914.

30 Jahre ist das Fahrzeug alt, das aktuell auf der Webseite Zoll-Auktion angeboten wird. Es kommt mit schlanken 11.404 gefahrenen Kilometern daher und ist mit 136 PS unterwegs.

Bis vor ein paar Wochen war das Fahrzeug noch für die Freiwillige Feuerwehr Holzwickede im Einsatz. Nun ist es ausgemustert worden. Die Chance für Interessierte, sich ein Feuerwehrauto zuzulegen. Mit Stand Montagnachmittag ist allerdings noch kein Gebot eingegangen.

Drehleiter bei Auktion nach Italien verkauft

Für Andrea Brune, bei der Gemeinde für die Themen Feuerschutz, öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständig, ist das aber kein Grund zur Beunruhigung. Die Gemeinde hat bereits Erfahrung mit dem Versteigern von Feuerwehrautos. „Im Jahr 2020 haben wir eine Drehleiter versteigert. Die ist nach Italien gegangen, zu einem Zwischenhändler für Feuerwehrfahrzeuge.“ Bei dieser Auktion sei der Preis noch zehn Minuten vor Auktionsende auf 28.500 Euro gestiegen.

Dass ausgemusterte Fahrzeuge versteigert werden, sei „gängige Praxis“. Bald werde auf der Internetseite Zoll-Auktion beispielsweise ein Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr versteigert, weil hier ebenfalls Ersatz beschafft worden ist.

Gebote noch bis Donnerstag, 14. Oktober, möglich

Interessierte, die ein Auge auf das Feuerwehrauto geworfen haben, müssen aber einiges beachten, wenn sie das Fahrzeug für private oder gewerbliche Zwecke ersteigern wollen, erklärt Brune: „Wenn es ein Privatmann oder ein Gewerbetreibender kaufen würde, müsste die Sondersignalanlage ausgebaut und Blaulichter unkenntlich gemacht werden“, erklärt sie. Auf der Internetseite werden Interessenten außerdem darauf hingewiesen, dass Hoheitszeichen und Aufschriften zu entfernen sind. Aktuell steht das Fahrzeug an der Feuer- und Rettungswache Süd in Opherdicke. Gebote können noch bis Donnerstag, 14. Oktober, um 14.18 Uhr abgegeben werden.

Das Fahrzeug ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede quasi ersatzlos ausgemustert worden, erklärt Gemeindebrandinspektor Enrico Birkenfeld. „Die Beladung haben wir auf ein Rollwagensystem verlastet“, erklärt er. Der vorhandene Gerätewagen kann damit für verschiedene Einsatzzwecke kurzfristig neu bestückt werden. Ein Gerätewagen Gefahrgut der Größe 2, wie der Mercedes 914, ist für die Gemeinde eigentlich zu groß. Hier müsse nur Größe 1 vorgehalten werden, erklärt Birkenfeld. Deshalb ist kein Ersatz beschafft worden.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.