Mitarbeiter des Baubetriebshofes jäten das unerwünschte Grün an der Weitsprunganlage. © Udo Hennes
Pflegearbeiten

Das Unkraut sprießt: Montanhydraulikstadion braucht Pflege

Das Montanhydraulikstadion wird auch über die Sommerferien genutzt – etwa für regelmäßige Abnahmen des Sportabzeichens. Einige ungepflegte Ecken werden aktuell auf Vordermann gebracht.

Die Oberliga-Fußballmannschaft des Holzwickeder SC wird das Stadion zwar erst ab dem 17. Juli wieder offiziell für die Vorbereitung zur neuen Saison nutzen, das Montanhydraulikstadion steht aber auch jetzt keineswegs leer: Seit Mitte Juni finden hier immer mittwochs die Abnahmen der Sportabzeichen über den Ortsverband für Sport statt.

Für die einzelnen Disziplinen brauchen die Prüfer neben der Asche-Laufbahn auch Weitsprung-, Wurf- und Hochsprunganlage. Die Areale kamen zuletzt aber recht ungepflegt daher, so wucherte unerwünschtes Grün beispielsweise prächtig zwischen den Anlaufbahnen zum Sandgrube.

Nach entsprechendem Hinweis durch den Ortsverband hat die Gemeinde mittlerweile reagiert: Seit Mittwoch waren die Mitarbeiter des Baubetriebshofes vor Ort zugange und haben die vakanten Stellen auf Vordermann gebracht. Dadurch dürfte es sich in der kommenden Woche angenehmer vor Ort sporteln: Die nächste Möglichkeit zu Abnahme der Sportabzeichen bietet sich am Mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr im Stadion an der Jahnstraße.

Über den Autor
Redaktion Holzwickede
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite
Christian Greis
Lesen Sie jetzt