„Das Buch lebt und mit ihm sein Zuhause: die Bibliothek“

dz25 Jahre Gemeindebibliothek

Mit Festakt, Vorlese-Aktion, bunten Ballons und einer Lesung hat die Gemeindebibliothek am Freitag ihren 25. Geburtstag gefeiert. Dabei wurde klar: Die Bibliothek lebt und hat eine Zukunft.

Holzwickede

, 15.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Vor dem Hintergrund der Haushaltssicherung stellte sich vor einigen Jahren noch die Frage: Kann sich die Gemeinde eine eigene Bibliothek leisten. „Eigentlich die falsche Frage. Wollen wir uns eine Bibliothek leisten?“, fragte Michael Klimziak (SPD) als Ausschussvorsitzender für Schule, Sport, Kultur und Städtepartnerschaften beim Festakt in der Gemeindebibliothek. Die Antwort sei einst ein überragendes Ja gewesen.

Mit Blick auf die Entwicklung der Bibliothek unter Leiterin Kristina Truß, Gemeindearchivarin Silke Becker und dem Förderverein der HowiBib-Freunde war das die richtige Antwort. „Das Buch lebt und mit ihm sein Zuhause: die Bibliothek. Bildung ist ein Gut für alle und die Bibliothek hat den richtigen Schwerpunkt auf die Kitas, Schulen und den Ausbau der Angebote für Kinder gelegt“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Mölle (SPD) in ihrer Festrede. Mölle versicherte, dass der Etat für Bildung und Kultur fester Bestandteil im Haushalt bleibt und verwies auf die 20.000 Euro für neue Medien, die im Budget 2019 festgeschrieben sind.

„Das Buch lebt und mit ihm sein Zuhause: die Bibliothek“

Luftballon-Künstler Wim Wolke zauberte tolle Figuren für die jüngsten Besucher. © Marcel Drawe

Nachdem der Singkreis Chantons den Festakt mit einer Auswahl deutscher und französischer Lieder auflockerte, blickte Bibliotheksleiterin Kristina Truß auf die Anfänge der Bibliothek im Jahr 1994. Damals trug in Christine Wojters eine Mitarbeiterin der ersten Stunde die ISBN-Nummern von 5000 Büchern aus dem Vorgänger der Bibliothek, dem Bücherbus im Kreis Unna, händisch in die entsprechenden Listen ein. Im Ruhestand engagiert sie sich mittlerweile bei den HowiBib-Freunden. „Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung der Bibliothek. Sie war immer mein Kind und mittlerweile ist sie erwachsen geworden“, sagte Wojters.

Drei Gewinner beim Buchkunst-Wettbewerb
„Das Buch lebt und mit ihm sein Zuhause: die Bibliothek“

Sechs Buchkunstwerke wurden für den Wettbewerb der HowiBib-Freunde abgegeben. © Greis

Am Abend wurden zudem die Gewinner des Buchkunst-Preises der HowiBib-Freunde gekürt. Aus sechs Beiträgen wählte die Jury drei Gewinner: Bei den Kindern gewann Hannes Frohwerk, der ein Buch in Falttechnik gestaltete, einen Kinogutschein. Ilka Breker sicherte sich mit einem hochformatigen Werk Platz eins bei den Erwachsenen und als Preis zwei Bücher und die Klasse 6b der Josef-Reding-Schule gewann den Publikumspreis mit einer plastischen Collage. Die Klasse darf sich über ein Activity-Spiel und einen Eisgutschein freuen.

Seinen Abschluss fand der 25. Geburtstag mit einer Lesung des Holzwickeder Krimi-Autoren Thomas Matiszik, der aus seinem aktuellen Krimi „Totkehlchen“ las und dabei von einer Band musikalisch unterstützt wurde.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vandalen am Werk

Unbelehrbare vermüllen die Multisportanlage – schnelle Reaktion aus der Gemeinde

Hellweger Anzeiger Neugründung

Nick Engelhardt wird zum ersten Vorsitzenden der Schüler-Union Holzwickede gewählt

Hellweger Anzeiger Radtouristik und Volksradfahren

Rund um Haus Opherdicke: Nur hartgesottene Fahrer trauten sich im Regen auf ihre Räder

Hellweger Anzeiger Politik

Junger Experte in Umweltfragen: Das hat Arwin Rahimi (24) als Sachkundiger Bürger vor

Meistgelesen