Unter anderem im Internet kursiert ein Gerücht, dass das Holzwickeder Asia-Restaurant Bambusgarten nicht mehr aus dem Corona-Schlaf kommen soll. Eine Recherche liefert eine eindeutige Antwort auf die Frage, ob an diesem Gerücht was dran ist. © Carlo Czichowski
Wirtschaft

Corona-Aus: Über den Bambusgarten kursiert ein Gerücht – ist da was dran?

Zuletzt ist in Holzwickede öffentlich über eine Schließung des Asia-Restaurants Bambusgarten spekuliert worden. Auch wenn Corona eine Öffnung zulasse, so heißt es, solle es geschlossen bleiben.

Das Gerücht ist blind, aber es läuft schneller als der Wind: So lautet ein deutsches Sprichwort, von dem die Inhaber des Asia-Restaurants Bambusgarten an der Hauptstraße in Holzwickede wohl ein Lied singen können.

In einem Sozialen Netzwerk wird das Gerücht verbreitet, der Bambusgarten bleibe nicht nur für den Rest der Corona-Zeit geschlossen, sondern er würde anschließend überhaupt nicht mehr öffnen. Unsere Redaktion hat diese Informationen außerdem auch von mehreren, unabhängigen Quellen erhalten, hat das Gerücht aus diesem Grund auf seinen Wahrheitsgehalt untersucht.

Corona-Aus: Spekulationen über die Schließung des Bambusgartens

Beim Blick auf die Internetseite des Restaurants deutet jedenfalls erstmal nichts auf eine geplante Schließung hin. Bei einer einfachen Google-Recherche steht im Eintrag des Bambusgartens allerdings dort, wo normalerweise die Öffnungszeiten aufgelistet sind, dass er „dauerhaft geschlossen“ sei – was User in einer Facebook-Gruppe mit Holzwickeder Bezug etwa noch zu weiteren Spekulationen veranlasste. Sie sehen ihre Schließungstheorie zum Bambusgarten damit vermeintlich untermauert.

Wie sich nach einer Anfrage direkt beim Bambusgarten herausgestellt hat, handelt es sich aber um eine Falschmeldung. Die Gerüchte über ein vermeintliches Corona-Aus des Bambusgartens sind Stand jetzt nur Schall und Rauch.

„Wenn Corona vorbei ist, dann geht es auf jeden Fall für uns weiter“, lässt eine Mitarbeiterin am Montag verlautbaren. Alles andere, was unter anderem im Internet steht, „das ist eine falsche Nachricht, die da verbreitet wird“, betont sie. Der Bambusgarten blicke in Holzwickede auf eine 18-jährige Geschichte, die auch durch die Corona-Pandemie vorläufig nicht beendet werde. Zumindest gebe es keine entsprechende Planung.

Der Bambusgarten bietet weder Lieferung noch Abholung an

Bis dahin muss der Bambusgarten die fehlenden Einnahmen anderweitig kompensieren: Während der Pandemie hat das Restaurant auf einen Lieferdienst verzichtet. Vor Ort essen kann man seit Monaten nicht, auch eine Abholung ist nicht möglich. Eines soll auf jeden Fall feststehen: Wenn bald Lockerungen für die Gastronomie beschlossen werden, dann können Stammgäste wieder an die Hauptstraße kommen.

Wie das Gerücht entstehen konnte, ist dieser Redaktion nicht bekannt. Nur, dass es eben falsch und damit sprichwörtlich blind ist – und wohl schneller durch Holzwickede gelaufen ist als der Wind.

Über den Autor
Redaktion Unna
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite
Carlo Czichowski
Lesen Sie jetzt