Durch die Geschäftsaufgabe der Howi Bäckerei gibt es an der Nordstraße derzeit wieder einen Leerstand. © Greis
Wirtschaft

Corona-Aus: Holzwickeder Bäckerei bleibt geschlossen

Im Mai vergangenen Jahres erst eröffnet, war ein Geschäft für Backwaren an der Nordstraße im zweiten Lockdown bereits geschlossen – und so wird es auch bleiben. Der Inhaber muss das Geschäft aufgeben.

Der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste ist zwar per se nicht vom aktuellen Corona-Lockdown betroffen. Die Howi Bäckerei an der Nordstraße hatte dennoch in den vergangenen Wochen bereits geschlossen.

Mitte Mai vergangenen Jahres hatte die Familie Acig das Geschäft erst eröffnet. „Der Betrieb war zwischenzeitlich durch die Abstandsregeln und Maskenpflicht schon schwierig“, sagt Ismet Acig.

Keine finanzielle Hilfen für neues Gewerbe

Die Bäckerei war in den vergangenen Wochen schon zu, mittlerweile sind auch die Corona-Hinweise an der Eingangstür verschwunden, steht das Lokal leer. „Kosten für die Miete, die Bezahlung der Angestellten – wir haben das Gewerbe ja neu angemeldet und keine finanzielle Unterstützung bekommen“, sagt Acig über schwierige Monate in der Pandemie, um ein Geschäft ans Laufen zu bringen.

Die Filiale wurde mit Waren der Herner Bäckerei Brinker beliefert. Den Betrieb führte Acigs Frau Emine. Zwei Angestellte haben durch die Schließung ihren Job verloren. Ob Howis Bäckerei mittelfristig nochmal eine Zukunft hat, ist derzeit offen. „Ich habe da mein Geld reingesteckt und jetzt müssen wir uns erstmal sortieren“, sagt Ismet Acig.

Über den Autor
Redaktion Holzwickede
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite
Christian Greis
Lesen Sie jetzt