Wie Namensgeberin Clara Schumann die schulische Ausrichtung am CSG geprägt hat

dzGeburtstag vor 200 Jahren

Am 13. September vor 200 Jahren wurde Clara Schumann geboren. Als Namensgeberin des CSG hat die Komponistin noch heute einen Einfluss auf die schulische Ausrichtung des Gymnasiums.

Holzwickede

, 13.09.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hilgenbaumgymnasiun, Anne-Frank-Gymnasium, Gymnasium an der Emscherquelle – vor der Eröffnung des Holzwickeder Gymnasiums 1995 waren einige Namen in der Verlosung. Durchgesetzt hat sich in der Schulkonferenz damals einstimmig der Favorit des ersten CSG-Schulleiters Wolfgang Kurtz.

Selbst sehr musikalisch war es Kurtz auch ein persönliches Anliegen, dass die Einrichtung nach der Ehefrau des Komponisten Robert Schumann benannt wird. Und weil das in der Holzwickeder Schullandschaft noch fehlte, sprach auch viel dafür, dass das Gymnasium nach einer Frau benannt wird.

Chor, Bläser und Bigband stehen für die Namensgeberin

Durch den Schulchor „Clara’s Voices“, die Bläserklassen und die schuleigene Bigband „Green Onions“ wurde der Name im Laufe der Jahre am Gymnasium zum Programm. Für die musikalisch-künstlerische Ausbildung ist das CSG über Holzwickede hinaus bekannt. „Dieser Schwerpunkt passt mehr denn je zu uns“, sagt Schulleiterin Andrea Helmig-Neumann. So will man künftig im Zuge des Inklusionskonzeptes auch das Theaterprofil des Gymnasiums erweitern.

Eine reine „Musikschule“ ist das CSG aber natürlich nicht: So setzt sich beispielsweise die Aydaco-AG seit 2003 für soziale Projekte und den Kampf gegen Rassismus ein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ortsverband „Die Partei“

Eine „sehr gute“ Partei will den Holzwickeder Gemeinderat übernehmen

Hellweger Anzeiger Segelfliegen

Kleines Team, großer Sport: Das hält zehn engagierte Segelflieger vom LSV in der Luft

Hellweger Anzeiger Mode und Lifestyle

Birgit Schrowange (61) zu Gast bei Adler: So denkt die TV-Moderatorin übers Älterwerden

Meistgelesen