Brückenabriss in Holzwickede: Anwohner an der B1 erwartet eine unruhige Nacht

dzA40-Ausbau

Seit Wochenbeginn ist die Kurze Straße bereits gesperrt. Am Wochenende wird die Überführung über die B1 abgebrochen. Dann wird nicht nur die B1 vollgesperrt. Es wird auch laut.

Holzwickede

, 24.01.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Verkehrsteilnehmer müssen sich am Samstag, 25. Januar, ab 20 Uhr auf Umleitungen einstellen. Die entsprechenden Schilder und Warnhinweise, dass die B1 auf Höhe Holzwickede wegen des Brückenabbruchs gesperrt wird, finden sich bereits seit Wochenmitte entlang der Bundesstraße 1.

Die wird in den kommenden Jahren zwischen Dortmund und Unna auf sechs Spuren erweitert und wird dadurch Teil der Autobahn 40. Um den Platz für sechs Spuren zu schaffen, müssen entlang der Strecke einige Überführungen abgerissen und neugebaut werden.

Jetzt lesen

Den Anfang machte die Überführung Buddenacker in Sölde. Hier wurde erst die neue Brücke gebaut, dann die alte abgerissen. Die Arbeiten sind hier nahezu abgeschlossen. Erst neu bauen, dann abreißen – das geht in Holzwickede aus Platzgründen nicht. Daher wird hier rund ein Jahr lang ein Loch über der B1 klaffen, wenn die Brücke bestenfalls am Montagmorgen verschwunden ist. Planmäßig sollen die Fahrbahnen pünktlich ab 5 Uhr zum Berufsverkehr wieder freigegeben werden.

In Sölde hat das mit leichter Verzögerung gut geklappt. „In Holzwickede sind die Bedingungen etwas komplizierter“, sagt indes Deges-Sprecherin Simone Döll. Die Planungsgesellschaft von Bund und Ländern verantwortet den A40-Ausbau. Zum einen ist rund um die Kurze Straße alles etwas enger und durch Sträucher und kleinere Bäume weniger gut zugänglich.

Es wird laut, wenn die Abbruchbagger loslegen

Zudem befinden sich sowohl nördlich als auch südlich der Überführung Wohngebiete. Die Anwohner müssen sich in der Nacht zu Sonntag auf Lärm einstellen. „Das wird leider nicht ausbleiben“, sagt Döll. Nachdem am Samstagabend erst die Fahrbahnen vor dem Abbruchmaterial geschützt werden, sollen spätestens gegen Mitternacht die Abbruchbagger loslegen.

Jetzt lesen

Am Sonntagmorgen soll von der Brücke nur noch Schutt und Staub übrig sein. Das Abbruchmaterial wird mit mehreren Baggern von der Fahrbahn geschaufelt und abtransportiert.

Zwischen Samstagabend und Montagmorgen wird der Verkehr ab der Anschlussstelle Sölde über die Emschertalstraße und die Chaussee geleitet. Aus Unna kommend ist auf der B1 am Kreuz Dortmund/Unna Schluss.

Aus der Gegenrichtung soll man laut Deges zumindest die Anschlussstelle Holzwickede nutzen können – auch wenn die offizielle Umleitung bereits an der Abfahrt Dortmund/Sölde beginnt, um den Durchgangsverkehr von der Nordstraße fernzuhalten. Umleitungsempfehlungen gibt es zudem weiträumig auch über die A1, A2 und die B236.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geplanter Neubau
Kirche macht Platz für Pflegeheim: Der schwierige Abschied von einem Gotteshaus
Hellweger Anzeiger Märkte in Holzwickede
Fashionmarkt für Frauen und Kinderbasar laden am Wochenende zum Shoppen ein
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus rückt näher an den Kreis Unna: „Wird uns schneller ereilen, als uns lieb ist“
Meistgelesen