Breitbandausbau in Holzwickede: Wann Anwohner mit schnellem Internet rechnen können

dzGlasfaser

Zweite Ausschreibung erfolgreich: Zwar wird der Breitbandausbau im Norden und Süden der Gemeinde etwas teurer als zunächst geplant, dafür kann aber zeitnah mit dem Ausbau begonnen werden.

Holzwickede

, 25.10.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zweite Ausschreibung erfolgreich: Nachdem bei der ersten EU-weiten Ausschreibung für den Breitbandausbau im Norden und Süden Holzwickedes kein finales Angebot eingegangen war, hat jetzt ein Anbieter zugeschlagen. Um welches Unternehmen es sich dabei handelt, konnte Wirtschaftsförderer Stefan Thiel auf Nachfrage noch nicht beantworten. Das Verfahren steht seinen Angaben zufolge kurz vor dem Abschluss. Es gelte aber als sicher, dass der Deal zustande kommt.

Ausbau wohl noch in diesem Jahr geplant

Für das betroffene Gewerbegebiet im Norden der Gemeinde und die 47 Privathaushalte im Süden bedeutet das insofern schonmal gute Nachrichten: „Wir hoffen, dass wir noch in diesem Jahr mit dem Ausbau beginnen können“, sagte Thiel. Auf der Suche nach Interessenten mussten aber die Kosten angepasst werden: Wie er mitteilte, wurde die Summe für den Auftrag von 1,8 Millionen, die vor mehr als zwei Jahren ursprünglich veranschlagt wurden, auf 2,5 Millionen Euro angehoben. Als Grund dafür gab Thiel veränderte Baukosten und eine dem Angebot zugrunde liegende andere Trassenführung an. Die Kosten für den Glasfaserausbau werden aber zu 90 Prozent durch Fördermittel getragen. Die Gemeinde trägt dann die übrigen 250.000 Euro.

Lesen Sie jetzt