Brandmelder verhindert Schlimmeres: Feuerwehr holt Holzwickeder aus verrauchter Wohnung

dzNächtlicher Einsatz

Ein ausgelöster Rauchmelder verhinderte Samstagnacht wohl Schlimmeres: Das vergessene Essen auf dem Herd wurde einem Mann in der Haydnstraße so glücklicherweise nicht zum Verhängnis.

Holzwickede

, 22.02.2020, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Samstagnacht gegen 0.43 Uhr wurde die Holzwickeder Feuerwehr wegen eines ausgelösten Rauchmelders an der Haydnstraße alarmiert. Die Nachbarn hörten das Piepen und reagierten richtig. Beide Löschzüge rückten in die Haydnstraße aus.

Den Rauchmelder hörten die Kameraden schon beim Eintreffen am Einsatzort. Unglücklicherweise bemerkte einer seinen Lebensretter nicht: Der Mann, zu dessen Wohnung die Einsatzfahrzeuge ausrückten. Er war auf der Couch eingeschlafen, in der Küche schmurgelte noch Essen im Topf auf der Herdplatte.

Die Kameraden stellten nach einer ersten Erkundung eine Rauchentwicklung fest und beschlossen, den Zugang zur Wohnung sowohl über die Haustür als auch durch ein Fenster per Steckleiter zu schaffen. Letztlich konnte dem Angriffstrupp durch Aufbrechen der Wohnungstür der Zugang geschaffen werden.

Bewohner war eingeschlafen und überhörte den Rauchmelder

Unter Atemschutz kontrollierten zwei Kameraden die Wohnung, zogen das Essen vom Herd, schalteten das Gerät aus und brachten den Bewohner nach draußen, wo er dem Rettungsdienst übergeben wurde. „Die Rauchschwaden zogen bereits durch die Wohnung. Hier hat der Rauchmelder eine schlimmere Situation verhindert“, sagt Enrico Birkenfeld, Leiter der Holzwickeder Feuerwehr.

Selbst eine vermeintliche Unachtsamkeit wie das vergessene Essen auf dem Herd kann für Menschen schon durch die Rauchentwicklung gefährlich werden. Der Bewohner jedenfalls sei vom Eintreffen der Kameraden sichtlich überrascht gewesen, er hatte wohl einen recht tiefen Schlaf und konnte sich auf die Nachbarn verlassen.

Jetzt lesen

Gegen 2 Uhr war die Einsatzlage beendet und konnten die Kameraden abrücken. Für die Holzwickeder Wehr war es bereits der zweite Fall von vergessenem Essen auf dem Herd: Bereits am Donnerstag ereignete sich ein ähnlicher Fall an der Poststraße.

Vollalarm herrschte für die Kameraden zudem schon am Freitagabend, als Jugendliche an der Schäferkampstraße in der Nähe der Bahngleise zündelten und Spraydosen in einem offenen Feuer zum Explodieren brachten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Praxen in Not
Coronavirus: Verunsicherte Patienten wissen nicht, ob sie noch zur Physiotherapie dürfen