Die beiden Gant-Mitarbeiterinnen Vincenza Wielgosz und Sabrina Lumsdon (vorne von links) sprachen gemeinsam mit HR Coordinatorin Bianca Heinemann – (hinten von links) Martina Leyer (Arbeitsagentur), HR Director Ferdese Bazih-Redzepi (HR Director) und Mathias Müller (WFG Kreis Unna) über die Familienfreundlichkeit ihres Unternehmens. © Carlo Czichowski
Wirtschaft

Beruf und Familie unter einem Hut: Dieses Unternehmen hat ein großes Ziel

Als Mutter oder Vater dem Job nachgehen und sich gleichzeitig um die Familie kümmern? Die Gant-Niederlassung im Holzwickeder Norden hat auf diese komplizierte Frage Antworten gefunden.

Beruf und Familie sind nicht für alle Eltern einfach zu vereinbaren. Sabrina Lumsdon und Vincenza Wielgosz arbeiten beim Modeunternehmen Gant, das im Holzwickeder Norden seine Zentrale für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) hat. Im Firmenkomplex an der Gottlieb-Daimler-Straße wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben.

Das Unternehmen nimmt an einem Wettbewerb teil, bei dem genau diese Eigenschaft ausgezeichnet wird. Unternehmen, Einrichtungen und Verbände sind im Rennen um den sogenannten „Pluspunkt Familie“ und wollen damit als familienfreundliches Unternehmen im Kreis Unna 2021 ausgezeichnet werden. Sie haben sich beim Wettbewerb des Bündnisses für Familie Kreis Unna beworben. Die Preisträger werden im Dezember bekannt gegeben.

Vertreter des Bündnisses, der Kreisverwaltung Unna, des Jobcenters im Kreis Unna, der Arbeitsagentur und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna sammeln momentan noch Informationen über das jeweilige familienorientierte Firmenengagement als Grundlage für die Juryentscheidung und waren jetzt bei Gant in Holzwickede zu Gast.

Hilfe für alltägliche Probleme in der Corona-Pandemie

Wie die beiden Vertreterinnen des Unternehmens Ferdese Bazih-Redzepi und Bianca Heinemann, beide selbst Mütter, bei einem Ortstermin erklären, hat sich die Pandemie nicht nur in Sachen Digitalisierung, sondern auch in Sachen Familienfreundlichkeit auf den Betrieb ausgewirkt.

Um der Gant-Belegschaft, die sich über mehrere Monate fast ausschließlich im Home Office befand, Hilfestellungen zu bieten, hat man einen externen Dienstleister engagiert, der den Mitarbeitern zielgruppenorientiert Fragen beantwortet. Auf der entsprechenden Internetplattform gibt es viele Psychologen, Coaches und weitere Fachkräfte mit Beratungskompetenzen als Ansprechpartner.

Das Ziel: Die Mitarbeiter sollten vor allem in der anstrengenden Corona-Zeit eine anonyme Möglichkeit haben, sich mit privaten Problemen helfen zu lassen. „Das kann einen Angehörigen betreffen, den man pflegen muss, aber auch die Belastung von Home Office und Home Schooling, die vor allem junge Familien betroffen hat“, sagt Bazih-Redzepi.

Außerdem habe Gant einen sogenannten Parental Day veranstaltet, bei dem Mitarbeitergespräche geführt wurden. Für die schwangere Sabrina Lumsdon, die im Vertrieb des Unternehmens tätig ist, eine gute Möglichkeit um schon früh über die Wiedereingliederung nach der Entbindung zu sprechen.

Über den Autor
Redaktion Unna
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite
Carlo Czichowski

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.