Zum Schutz vor Wassermassen: Gemeinde fällt 35 Bäume im Holzwickeder Norden

dzBaustellen

An der Ecke Stehfenstraße/Oelpfad wurden 35 Bäume gefällt. Der Grund: Dort soll im kommenden Jahr ein neues Regenrückhaltebecken entstehen.

Holzwickede

, 28.03.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während das öffentliche Leben momentan weitestgehend still steht, setzt die Gemeinde weiter ihre Bauprojekte durch. Wer in den vergangenen Wochen im Holzwickeder Norden unterwegs war, dem dürfte an der Ecke Oelpfad/Stehfenstraße am Straßenrand eine gerodete Fläche aufgefallen sein.

Wie Bauamtsleiter Uwe Nettlenbusch auf Nachfrage erklärte, handelt es sich dabei um eine Fläche, auf der demnächst ein Regenrückhaltebecken entstehen soll. Solche Becken dienen dazu, kurzfristig in großen Mengen anfallendes Regenwasser zu speichern, damit es verlangsamt abfließen kann.

Jetzt lesen

Insgesamt 35 Bäume mussten für die Umsetzung dieser Maßnahme bereits am 24. Februar weichen, für die eine Ersatzaufforstung mit vorgegebener Baumartmischung im Gemeindegebiet vorgenommen werden soll.

In den nächsten Wochen wird eine Fachfirma vor Ort sein, die den Bereich vermessen wird. Zum weiteren Zeitplan konnte Nettlenbusch aktuell noch keine Angaben machen. Zunächst stünden einige vorbereitende Arbeiten auf dem Plan. „Wir sind da nicht im Verzug. 2020 ist das Jahr der Planung für dieses Regenrückhaltebecken, 2021 dann das Jahr der Umsetzung“.

Jetzt lesen

Entstehen soll ein Regenrückhaltebecken mit einem Fassungsvermögen von 900 Kubikmetern. Im Verhältnis ist das für die Gemeinde Holzwickede ein Becken mittlerer Größe.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kultur im Kreis Unna
Wann Kinos und Theater im Kreis Unna wieder öffnen – ein aktueller Überblick
Hellweger Anzeiger Platz von Louviers
CDU will teilweise Entsiegelung des Festplatzes per Antrag vorerst verhindern