Die Welt des Mittelalters selbst bauen

dzFerienspaß auf dem Bauspielplatz

Der beliebte Bauspielplatz am Treffpunkt Villa hat im Rahmen des Ferienspaßes in diesem Jahr seine Tore für alle Mittelalter-Begeisterten geöffnet.

von Lea Brinkmann

Holzwickede

, 19.07.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Burg, ein Verlies, eine Taverne und ein Bauernhaus mit Kräutergarten entstehen derzeit rund um den Treffpunkt Villa. Freilich allesamt nach mittelalterlichem Vorbild. Denn unter diesem Motto steht der diesjährige Bauspielplatz an dem Holzwickeder Kinder- und Jugendtreff.

Optimale Bedingungen zum Start des Bauspielplatzes

Seit Montag und noch bis zum kommenden Freitag werkeln Kinder und Jugendlichen an der Rausinger Straße nach Herzenslust mit Holz, das die Einrichtung für ihre beliebte Ferienspaß-Aktion in diesem Jahr freundlicherweise gespendet bekommen hatte. In vier Gruppen mit je sechs Teilnehmern und unterstützt von je zwei Helfern machen sich die Mittelalterfreunde im Alter von acht bis zwölf Jahren an die Arbeit. „Das Wetter war noch nie so optimal zum Bauen wie dieses Jahr; davor war es entweder zu heiß oder es hat geregnet“, sagt Helferin Ann-Katrin, die zum zweiten Mal als solche dabei ist.

Wenn die Gebäude fertig sind, sind alle stolz

Beste Voraussetzungen also für die Kinder, den Umgang mit Holz zu lernen. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bestätigen, dass ihnen die handwerkliche Arbeit großen Spaß bereitet und dass sie sich freuen, am Ende der zwei Wochen voller Stolz auf das Gebäude blicken zu können, das sie selbst gebaut haben.

Daneben steht gemeinschaftliches Arbeiten auf dem Bauspielplatz im Vordergrund.

Die Welt des Mittelalters selbst bauen

Nach fast einer Woche sind die mittelalterlichen Gebäude inzwischen fast fertig. Nächste Woche kann also nach Herzenslust darin gespielt werden. © Udo Hennes

Helfer Matteo ist seit vier Jahren dabei, zunächst als Teilnehmer und in diesem Jahr nun erstmals als Helfer. Ihm gefällt die Motivation im Team sehr und er freut sich, den Teilnehmern mit seiner Expertise aus den vergangenen Jahren zeigen zu können, was zu tun ist.

Alle Gebäude sind nach einer Woche fast fertig

Die Gruppe von Teilnehmer Marc hat sich mit ihrem Gruppen-Nachbarn zusammengeschlossen. In der nächsten Woche soll ihre Burg mit dem benachbarten Kerker verbunden werden. „Wir waren vorher zwei Gruppen und sind auf die Idee gekommen, beides zu verbinden", erklärt Marc, „denn eine Burg ohne Kerker ist keine Burg".

Die Welt des Mittelalters selbst bauen

Jonas sägt ein Brett zurecht, auf das sich Junes für einen besseren Halt gesetzt hat. Mitunter ist Kreativität gefragt auf dem Holzwickeder Bauspielplatz. © Udo Hennes

Nach einer Woche sind inzwischen alle Gebäude fast fertiggestellt. „Es heißt nicht umsonst Bauspielplatz", sagt Ralf Sonnenburg zum Baufortschritt. „In der ersten Woche bauen die Kinder, in der zweiten Woche wird gespielt." Und darauf freuen sich die Kinder mitunter schon Monate vorher.

Die Ferienspaß-Aktion ist beim Nachwuchs so beliebt, dass manche Familien sogar ihren Urlaub danach planen.

Neben dem Spielen in den Gebäuden sollen nächste Woche für echtes Mittelalter-Flair übrigens noch Möbel oder Dekorationsartikel angefertigt werden. Außerdem dreht sich alles um die Planung des großen Abschlussfests, das am kommenden Freitag über die Bühne geht.

Jeden Tag kocht eine Gruppe wie im Mittelalter

Ziel des Bauspielplatzes sei es übrigens nicht, so Ralf Sonnenburg, die Kinder fünf Stunden lang draußen bauen zu lassen. Für Bau-Pausen und Abwechslung sei stets gesorgt, betont er. So ist für nächste Woche, wenn es heiß wird, zum Beispiel auch eine Wasserschlacht fest eingeplant. Zudem werden während der Mittagspause Märchen oder wahre Geschichten aus dem Mittelalter vorgelesen. Oder die Kinder gehen zum Spielen und Toben in die Villa.

Die Welt des Mittelalters selbst bauen

Jeden Tag wird auf dem Bauspielplatz gekocht – wie im Mittelalter, versteht sich. Geli Hartjenstein (3.v.r.) zeigt, wie das geht. © Udo Hennes

Außerdem gibt es täglich eine Kochgruppe. Ein Höhepunkt der kochenden Zunft war ein Besuch des Holzwickeder Wochenmarktes mit anschließendem Kochen wie im Mittelalter unter der Leitung von Geli Hartjenstein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Festplatz von Louviers

BBL will keinen „Schnellschuss“: Rollschuhbahn nicht voreilig entsiegeln