Noch keine Bewerber: Gemeinde sucht weiterhin eine Baufirma für den Rathaus-Anbau

dzRat- und Bürgerhaus

Mit Zuversicht zum zweiten Anlauf: Für den An- und Umbau des Rathauses läuft aktuell eine zweite Ausschreibungsrunde. Konkrete Angebote gibt es bisher nicht, dafür aber einige Interessenten.

Holzwickede

, 30.08.2019, 14:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die Tatsache, dass die erste Ausschreibung zum Umbau des Rathauses unbeantwortet blieb, machte die Gemeinde das „Sommerloch“ der Baufirmen verantwortlich.

Völlig entspannt blickt Bauamtsleiter Uwe Nettlenbusch nun auf den zweiten Versuch eine Baufirma zu finden, die nicht nur an der Umsetzung interessiert, sondern auch dafür qualifiziert ist.

„Weil die erste Ausschreibung ziemlich früh angelaufen ist, ist die zeitliche Verschiebung nicht allzu gravierend“, erklärt Nettlenbusch. Er ist zuversichtlich, dass es im zweiten Anlauf mit der Suche nach einem Bauunternehmen klappt.

15 bis 20 interessierte Unternehmen machen zuversichtlich

Der Grund für die Gelassenheit liegt darin, dass nach seinen Angaben das Interesse der Firmen durchaus vorhanden sei. 15 bis 20 Unternehmen haben sich nach seinen Angaben mit der Ausschreibung beschäftigt. Das sei anhand der Zugriffe auf die Ausschreibung erkennbar.

Die gehäuften Reaktionen zum Ende der Sommerferien seien ein gutes Zeichen. In trockenen Tüchern ist allerdings noch nichts: Bisher ist beim Bauamt noch kein konkretes Angebot für den Umbau des Rathauses samt Bürgerhaus-Anbau eingegangen.

Zu Beginn des Monats, als die Gemeindeverwaltung informierte, dass in einer ersten Vergaberunde kein verwertbares Angebot einging, sah man die fehlende Resonanz nicht darin, dass das Projekt für Bauunternehmen nicht attraktiv sein könnte.

Die mangelnde Resonanz bezüglich der ersten Ausschreibung war nach Auffassung des Verwaltungsvorstandes um Bürgermeisterin Ulrike Drossel vielmehr der Tatsache geschuldet, dass die Ferien eine schlechte Zeit für Kalkulationen seien. „Da sind auch viele Kalkulatoren im Urlaub“, sagt denn auch Bauamtsleiter Nettlenbusch.

Im ersten Anlauf hatte lediglich eine Firma ein Angebot unterbreitet. Die Projektleitung äußerte aber Zweifel daran, ob sie für die Umsetzung geeignet ist und lehnte das Angebot schließlich ab.

Frist für Bewerber läuft am 11. September ab

Weil das Verfahren im zweiten Anlauf, die Frist der Ausschreibung geht noch bis zum 11. September, wieder einige Wochen in Anspruch nehmen wird, wurden die ursprünglichen Termine für eine Sondersitzung des Planungs- und Bauausschusses sowie des Gemeinderates am 10. September gestrichen – hier wäre im nicht-öffentlichen Teil die Auftragsvergabe vorgesehen gewesen. Nun hofft man, dass dies in den Ausschuss- und Ratssitzungen am 8. und 10. Oktober erfolgen kann.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen