Baubetriebshof sind keine Schäden durch Laubbläser bekannt

dzSammelaktion für Blätter geplant

Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes sind aktuell vermehrt mit Laubbläsern im Einsatz. Manche Bürger sorgen sich dabei um ihre geparkten Autos. Schäden sind der Gemeinde aber nicht bekannt.

Holzwickede

, 17.10.2018, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

In den sozialen Netzwerken diskutieren die Nutzer den Gebrauch der Laubbläser und warnen davor, das Auto beispielsweise unbedarft auf dem Marktplatz stehen zu lassen. Aufgewirbelte Steine würden hier parkende Autos beschädigen. Solch ein Fall ist Baubetriebshofleiter Bernd Hellweg aber nicht bekannt und war bislang auch noch nie Gegenstand einer Auseinandersetzung. „Die Laubbläser entwickeln eigentlich keine Windgeschwindigkeiten, um Steine umherzuwirbeln und Schaden anzurichten“, sagt Hellweg.

So ein Schaden sei auch noch nie gemeldet worden. „Beim Freischneiden, da ist auch schon mal was passiert. Da wurde der Schaden übernommen“, sagt Hellweg. Grundsätzlich ist die Kommune bei solchen Arbeiten verkehrssicherungspflichtig. Bei Mäharbeiten hat der Bundesgerichtshof beispielsweise bestätigt, dass Kommunen einen Steinschlagschaden begleichen müssen. Bei Laubbläser spielte das bislang keine Rolle, ging es aus juristischer Sicht eher um Lärmbelästigung.

Sammeltermin für Laub zum Monatsende

Momentan sind die Mitarbeiter des Baubetriebshofes regelmäßig in der Gemeinde mit den Bläsern unterwegs. „Im Moment kommt das Laub zügig runter. Das wird uns noch die kommenden drei Wochen beschäftigen“, sagt Hellweg. Der trockene Sommer und die warmen Temperaturen führen in diesem Jahr zu der Besonderheit, dass einige Bäume ihr Laub bereits frühzeitig abgeworfen haben, andere noch immer ihr Laubkleid tragen. Klar ist, dass der Baubetriebshof auch in diesem Jahr eine Laubsammelaktion für die Holzwickeder anbieten wird. „Der genaue Termin steht noch aus, aber wir werden das wohl Ende Oktober und dann noch einmal zwei Wochen nach dem ersten Termin anbieten“, sagt Bernd Hellweg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit QR-Code und Tablet
Adventskalender: An der Dudenrothschule öffnet sich jeden Tag ein digitales Türchen