Brückenneubau

B1-Brücke im Norden wird für Fußgänger freigegeben

Der Brückenneubau an der Kurzen Straße ist fast fertig. Autofahrer müssen sich noch einige Wochen gedulden, ehe sie sie nutzen können. Für Fußgänger wird sie in Kürze freigegeben.
Wird ab Ende Februar teilweise freigegeben sein: Die neu gebaute B1-Brücke an der Kurzen Straße. © Marcel Drawe

Unter anderem auf Facebook wurde zuletzt häufiger danach gefragt: Manche User interessierten sich für die Brücke, die an der Kurzen Straße über die B1 führt. Egal ob für eine Radtour, einen Besuch auf dem Spielplatz oder einen Spaziergang – einige Anwohner haben die Verbindung, die 2019 zunächst abgerissen und anschließend neu gebaut wurde, zuletzt schmerzlich vermisst.

Jetzt gibt es für Autofahrer schlechte Nachrichten: Wie die Deges mitteilt, wird die neue Überführung „Kurze Straße“ voraussichtlich bis Ende März 2021 für den Pkw-Verkehr gesperrt bleiben. Grund für die fortgesetzte Sperrung sind die abschließenden Arbeiten an der neuen Lärmschutzwand in unmittelbarem Umfeld der Brücke. Hierzu zählen neben der Herstellung der Bohrpfahlgründung und der Betonelemente der Lärmschutzwand auch die Montagearbeiten der Aluverkleidung.

B1-Brücke an der Kurzen Straße wird nochmal voll gesperrt

Für Fußgänger gibt es hingegen gute Nachrichten: Sie können die Überführung ab 26. Februar, 12 Uhr, nutzen. In den kommenden Wochen wird der Fußweg aber noch einmal für ungefähr drei Tage gesperrt werden. Der genaue Zeitraum werde frühzeitig angekündigt. Für den Pkw-Verkehr gelten weiterhin die eingerichteten Umleitungen.

Lesen Sie jetzt