Auswirkung von Thomas-Cook-Pleite: Uniq entlässt zwölf Mitarbeiter

dzStart Up

Schlechte Nachrichten aus dem EcoPort: Das Start-Up-Unternehmen Uniq, zu dem das Portal Urlaubsguru gehört, hat zwölf Mitarbeiter entlassen. Ein Grund ist die Pleite von Thomas Cook.

Holzwickede

, 30.11.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Thomas-Cook-Pleite hat auch Auswirkungen auf das heimische Start-Up-Unternehmen Uniq, zu dem das Internetportal Urlaubsguru gehört. Wie Urlaubsguru-Firmengründer und Geschäftsführer Daniel Krahn auf Nachfrage bekannt gab, wurden im November zwölf Mitarbeiter entlassen.

Jetzt lesen

Der Grund für die Entlassungen hängt aber nicht nur mit der Thomas-Cook-Pleite zusammen: „Wir arbeiten an einer strategischen Neuausrichtung, um unser Geschäftsmodell noch erfolgreicher weiterzuentwickeln. Dabei setzen wir den Fokus konsequent auf Urlaubsguru, das größte und erfolgreichste Portal des Unternehmens“, erklärte Miriam Grabuschnig, Pressesprecherin von Uniq.

Diese Umstrukturierung habe zur Folge, dass einige Marken und Aufgabenbereiche bei Uniq, wie zum Beispiel Captain Kreuzfahrt, wegbrechen und im November zwölf Personen gekündigt wurde. Die Pleite von Thomas Cook und Neckermann sei daher nicht der Hauptgrund für die Entscheidung. Trotz der Pleite von Thomas Cook werde Urlaubsguru ein zweistelliges Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr erreichen, hieß es von Seiten des Unternehmens.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Urlaubsguru
Uniq erklärt Wandel: Urlaubsguru und Sportmode boomen, Tierbedarf und Kreuzfahrten nicht
Hellweger Anzeiger Klassisches Café
„Haben gerade das Laufen gelernt“: Besuch im renovierten Bistro auf Haus Opherdicke
Hellweger Anzeiger Fördermittel
In prall gefüllte Geldtöpfe greifen: Gemeinde soll mögliche Förderungen fest im Blick haben
Hellweger Anzeiger Einkaufen
„Wahnsinn“: Kassenbon-Pflicht ist für Kiosk-Besitzer (53) ein Gesetz für die Mülltonne
Meistgelesen