Aktionskreis Pater Beda sammelt Papier und Textilien für den guten Zweck

dzPlatz von Louviers

Papier und ungewollte Textilien loswerden und dabei Gutes tun: Das geht, wenn am Samstag der Aktionskreis Pater Beda auf dem Platz von Louviers zwei Container aufstellt.

Holzwickede

, 18.09.2019, 11:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Frühling und Herbst sind die Sammlungen des Aktionskreises Pater Beda feste Termine im Kalender vieler Holzwickeder. Dann werden auf dem Platz von Louviers große Container für Papier und Textilien aufgestellt und nehmen Ehrenamtliche die Materialien entgegen.

Der Termin für die zweite Jahreshälfte steht am kommenden Samstag, 21. September, an. Zwischen 11 und 14 Uhr stehen die Helfer um Mitorganisator Wilfried Brinkmann dann auf dem Platz von Louviers bereit. Brinkmann bittet dabei, auf unzerkleinerte Kartonagen zu verzichten. „Vor Ort zerkleinern, das kostet uns Zeit und trotzdem nehmen die Kartons noch viel Volumen ein.“

Dass das Angebot noch immer beliebt ist, zeigt Brinkmann allein die Tatsache, dass auch die Container für Textilien und Papier an der Hauptstraße hinter dem Vivo stets gut gefüllt sind. „Die sind meist ein Mal pro Woche voll“, sagt Brinkmann über das zweite Angebot des Aktionskreises, das ganzjährig zur Verfügung steht - allerdings nur freitags zwischen 17 und 18 Uhr. Ansonsten werden die Container verschlossen.

Zusammenarbeit mit der GWA bei Transport und Verwertung

Papier und Textilien

Aktionskreis kommt auch nach Hause

Wer nicht mehr mobil ist, der kann Papier und Textilien am Samstag auch zu Hause abholen lassen. Hierfür lassen sich Termine mit Wilfried Brinkmann unter Tel. (02301) 52 93 oder (0171) 1 65 21 77 ausmachen.

Beim Abtransport arbeitet der Aktionskreis mit der GWA zusammen. „Das klappt auch ganz hervorragend“, lobt Brinkmann. Die Ehrenamtlichen werden nur vor Ort gebunden. Transport und Verwertung übernimmt die GWA. Der Erlös aus den Abfällen landet dann über die GWA beim Aktionskreis Pater Beda. Der sammelt nicht nur in Holzwickede, sondern auch in Schwerte, Hemer und im Münsterland - Orte, zu denen Pater Beda einen Bezug hatte.

An so einem Ort landet das gesammelte Geld am Ende auch: in Brasilien. Im Nordosten des Landes wurde der gebürtige Opherdicker einst zum Priester geweiht. Seine Zeit in Brasilien war ausschlaggebend, um sich auch nach der Rückkehr für die Entwicklungshilfe vor Ort einzusetzen. „Noch heute haben Familien ein Bild von ihm an der Wand hängen. Auch eine Siedlung wurde nach ihm benannt“, weiß Wilfried Brinkmann.

Arbeit für Aktionskreis Pater Beda in Brasilien wird schwieriger

Er blickt aber auch mit Sorge auf die aktuelle Lage in Brasilien. Unter dem ultrarechten Präsidenten Jair Bolsonaro wurden viele staatliche Zuschüsse für soziale Projekte gekappt. Die nun allein über den Aktionskreis zu finanzieren - das sei laut Brinkmann schwierig. In der Folge müsse man genau abwägen, welche Projekte man weiterhin finanziell unterstützen können und welche nicht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bildende Kunst

Leihgaben haben sich völlig gelohnt: So läuft die aktuelle Ausstellung auf Haus Opherdicke

Hellweger Anzeiger Städtebauliche Planung

Holzwickeder Bahnhof: Das sagt die Bahn zum Konzept für die Umgestaltung

Hellweger Anzeiger Stiftung „Gutes tun“

Bürgerstiftung will finanzielles Engagement von Holzwickedern für Holzwickede ermöglichen

Hellweger Anzeiger Grundstücksgrenze überschritten

Entscheidung steht: Hecke an der Böckmannstraße muss geschnitten werden

Hellweger Anzeiger „Refill“ in Holzwickede

Trockene Kehle beim Shoppen: Hier kann der Durst bald kostenlos gestillt werden