156 gespendete Bücher von Regen durchnässt

dzVandalismus am öffentlichen Bücherschrank

Klaus Pfauter ist mehr als enttäuscht, haben doch Vandalen den Bücherschrank an der Kirchstraße ausgeräumt, die Bücher herausgeworfen und damit zerstört. Pfauter musste 156 Bücher wegwerfen.

Holzwickede

, 10.12.2018, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dem Holzwickeder Klaus Pfauter blutet das Herz. Liebevoll kümmert er sich seit dem 10. April um den Bücherschrank, der vor dem Edeka an der Kirchstraße steht. Jetzt haben Vandalen ihr Unwesen getrieben.

Unlängst erst sorgte Pfauter dafür, dass der Schrank mit vielen Kinder- und Jugendbüchern gefüllt wurde. Heike Vestweber, Filialleiterin des Diakonie-Kaufhauses beim Sozialkaufhaus Kaufnett, fand Pfauter auch sofort Unterstützung. Es wurden zwei große Umzugskisten und zwei Schuhkartons mit Comics, Bilderbüchern und Jugendromanen gepackt und in den Schrank einsortiert. Jetzt ist alles zerstört. Was genau passiert ist, weiß Pfauter nicht. Er weiß aber, dass er 156 Bücher wegwerfen musste, weil sie vom Regen durchnässt vor dem Bücherschrank lagen und somit nicht mehr zu gebrauchen sind.

Die Vandalen müssen seiner Schätzung nach in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewütet haben. Am Samstagabend gegen 21 Uhr hat Pfauter den Bücherschrank nämlich noch angeschaut. Da war noch alles in Ordnung.

Acht Monate lang, ärgert sich der Holzwickeder, sei alles gut gegangen. Und jetzt das.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Hörspiel im Artikel
Martin-Gauger-Preis: Landesrichter zeichnen Hörspiel von CSG-Schülerinnen aus
Hellweger Anzeiger Sanierungsarbeiten
Unterricht fällt weiter ins Wasser: Kleinschwimmhalle fehlt entscheidendes Detail
Hellweger Anzeiger Einbrüche
„Dann kommen sie ins Schwitzen“: Mit diesen Tipps stellt man die Geduld der Täter auf die Probe
Hellweger Anzeiger Klassisches Café
„Haben gerade das Laufen gelernt“: Besuch im renovierten Bistro auf Haus Opherdicke
Hellweger Anzeiger Beratung und Prävention
Große Unterschiede in Schulsozialarbeit zwischen weiterführenden Schulen und Primarstufe
Meistgelesen