Radwege in Ascheberg

Über eine Million Euro: Radweg zwischen Ascheberg und Davensberg in wenigen Wochen frei

Es scheint Licht am Ende des Tunnels: Der Radweg entlang der Landesstraße 844 zwischen Ascheberg und Davensberg kann in Kürze aller Voraussicht nach dieses Mal wirklich freigegeben werden.
Der Radweg entlang der L844 zwischen Davensberg und Ascheberg wird erneuert. © Spiller

Der Geh- und Radweg zwischen Ascheberg und Herbern wird Ende September freigegeben. Das teilt die Straßen.NRW Regionalniederlassung nun mit, die den Weg derzeit entlang der L844 saniert. Eigentlich sollte der Weg bereits Ende Juni freigegeben werden. Dann Ende August. Aber: „Nach dem Ausbau der alten Schichten hat sich gezeigt, dass an verschiedenen Stellen die Tragfähigkeit des Unterbodens nicht ausreichend gegeben ist“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Daher musste ein großflächiger Bodenaustausch entlang des gesamten Radweges stattfinden, um zu gewährleisten, dass die neuen Asphaltschichten auf einem tragfähigen Untergrund liegen und nicht nach kurzer Zeit Setzungsrisse entstehen. Zwischenzeitlich konnten die Straßenbauer auf der Baustelle nicht weiterarbeiten, da erst noch zusätzliche Arbeiten an den Versorgungsleitungen erforderlich waren. Die Leitungen mussten aus der neuen Geh- und Radwegtrasse verlegt werden. Nun kann weitergearbeitet werden.

Die Kosten für die Baumaßnahme liegen bei rund einer Million Euro. Dazu kommen noch Kosten, die durch die zusätzlich angefallenen Leistungen entstanden sind. Für die Zeit der Arbeiten bleibt der Geh- und Radweg weiter voll gesperrt, der Radverkehr wird über rückseitige Wirtschaftswege geführt. Die Sanierung und Verbreiterung des Geh- Radweges von 1,90 Meter auf drei Meter erfolgt auf einer Länge von rund 2,6 Kilometern.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.