Radweg Herbern-Mersch verzögert sich weiter Planungen sorgen für Zündstoff bei Anwohnern

Redakteurin
Rodegang Elkendorf vom Planungsbüro Gnegel aus Sendenhorst zeigt eine Powerpoint-Präsentation zum Radweg-Projekt.
Rodegang Elkendorf vom Planungsbüro Gnegel aus Sendenhorst erklärte den Zeitplan und den Vorentwurf für den letzten Abschnitt des Radweges Richtung Mersch. © Eva-Maria Spiller
Lesezeit

Noch 1,2 Kilometer stehen aus

Zwei Querungen über L 671 geplant

Zeitplan für Radweg Herbern-Mersch