Kriminalstück aus Menden

Wirt filmt Randalierer mit Handy, der beißt ihm dafür in den Arm

Mitten in der Mendener Innenstadt kam es am Montagabend zu einem wilden Kriminalstück: Auf Randale folgte Selbsthilfe per Kamera, die wiederum mit einem schmerzhaften Biss beendet wurde.
Dank ihres Smartphones sind Bergkamener Jugendliche zu Filmemachern geworden. © picture alliance/dpa

Ein junger Mann hatte am Montagabend offenbar nichts Besseres zu tun, als im Vorbeigehen ein Restaurant-Schild einzutreten. Was auf diesen kritikwürdigen Vorfall folgte, mag wohl jedenfalls der Geschäftsinhaber nicht geahnt haben.

Mitten in der Innenstadt, an der Hauptstraße, spielte sich nach dem Tritt das folgende Kriminalstück ab, das die Kreispolizeibehörde des Märkischen Kreises am Dienstagmorgen schildert:

Der Restaurantbesitzer hatte den Akt des Vandalismus an seinem Hinweisschild bemerkt, war auf die Straße getreten und wollte den Täter, womöglich zum Beweis der Täterschaft, mit seinem Handy filmen.

Nun richtete sich der Zorn des Passanten gegen den Restaurantbesitzer. Der junge Mann schlug dem 44-jährigen Geschäftsmann das Gerät aus der Hand und ging auf ihn los, teilt die Polizei weiter mit. Der Ältere hielt den Täter fest, der ihm darauf in den Arm biss.

Ein Zeuge trennte die Männer. Der Täter flüchtete. Das Restaurantschild hatte Beulen und einen gebrochenen Rahmen, der Besitzer mehrere blutende Wunden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung gegen den mutmaßlichen Täter, einen 20-jährigen Mann aus Menden.

Lesen Sie jetzt