Die Behandlung und Pflege von Covid-Patienten ist sehr aufwändig und bindet Personal für eine längere Zeit. Diesen Personalaufwand können sich die Kliniken im Märkischen Kreis nicht für jedes ihrer Krankenhäuser leisten.
Die Behandlung und Pflege von Covid-Patienten ist sehr aufwändig und bindet Personal für eine längere Zeit. Diesen Personalaufwand können sich die Kliniken im Märkischen Kreis nicht für jedes ihrer Krankenhäuser leisten. © dpa (Symbolfoto)
Intensivstationen

„Wir brauchen zwei Wochen, bis wir die neuen Zahlen im Krankenhaus merken“

Die Fallzahlen steigen, auch die Sorge vor überlasteten Intensivstationen. Im Mendener Krankenhaus passiert das nicht. Hier werden keine Covid-Patienten behandelt. Warum, erklärt der Ärztliche Direktor.

Die Behandlung von Covid-Patienten ist für Krankenhäuser mit erheblichem Aufwand verbunden. Personal, das auf den Isolierstationen eingesetzt wird, kann tagelang nicht die anderen, „normalen“ Patienten behandeln. Darüber hinaus sind Covid-Patienten auch deutlich pflegeintensiver. Das berichtet Markus Berghoff, Ärztlicher Direktor der Katholischen Kliniken im Märkischen Kreis, zu denen das St. Vincenz Krankenhaus in Menden und das St. Elisabeth Hospital in Iserlohn zählen.

Ausweichen in andere Krankenhäuser möglich

AHA-Regeln einhalten und impfen lassen

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.